TUIfly.com

Flügvielfalt ab 28,50 €*
Stand: Dienstag, 16. September 2014

BBB Intersky

Besondere Beförderungsbedingungen

Besondere Beförderungsbedingungen der TUIfly Vermarktungs GmbH als vertraglicher Luftfrachtführer für Beförderungen mit InterSky Luftfahrt GmbH als ausführendem Luftfrachtführer

1. Anwendungsbereich

1.1
Diese Besonderen Beförderungsbedingungen ("BBB InterSky") finden auf alle Flüge und sonstigen Dienstleistungen Anwendung, über die mit der TUIfly Vermarktungs GmbH (im Folgenden „TUIfly.com“ genannt) unter Einbeziehung der Allgemeinen Beförderungsbedingungen von TUIfly.com (im Folgenden „ABB“ genannt) ein Vertrag abgeschlossen wurde und die durch  Luftfahrt GmbH (nachfolgend „InterSky“ genannt) und/oder deren Erfüllungsgehilfen durchgeführt.

1.2
TUIfly.com ist vertraglicher Luftfrachtführer i.S.d. luftverkehrsrechtlichen Vorschriften und Vertragspartner des Fluggastes. Lässt TUIfly.com die dem Fluggast geschuldete Luftbeförderung von InterSky ausführen, ist InterSky ausführender Luftfrachtführer i.S.d. luftverkehrsrechtlichen Vorschriften.

1.3
Zusätzlich zu diesen BBB InterSky gelten die ABB von TUIfly.com. Im Falle von Widersprüchen zwischen diesen BBB InterSky und den ABB haben die ABB Vorrang.

2. Kontakt zu TUIfly.com und zu Intersky

2.1
TUIfly.com ist unter der folgenden Anschrift erreichbar:

TUIfly Vermarktungs GmbH
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover

2.2
Alle direkt bei InterSky vorzunehmenden Anmeldungen werden durch den Kundenservice von InterSky bearbeitet. Dieser ist unter E-Mail-Adresse: reservation@intersky.biz erreichbar.

2.3
InterSky ist unter folgender Anschrift erreichbar:

InterSky Luftfahrt GmbH
Bahnhofstrasse 10
A-6900 Bregenz
Österreich
E-Mail: reservation@intersky.biz
Tel AT: 05574 48800 46
Tel DE: 07541 286 96 84
Tel CH: 031 819 72 22
Tel Intl: +43 5574 48800 46
Fax Intl: +43 5574 48800 8
Mo-Fr: 08:00 - 18:00 Uhr

3. Einchecken und Boarding

3.1 Abfertigung (Check-In)
3.1.1 Die Check-in-Schalter öffnen in aller Regel zwei Stunden vor der geplanten Abflugzeit.
InterSky empfiehlt Ihnen, sich zwei Stunden vor dem Abflug zur Abfertigung zu begeben. InterSky ist berechtigt, Buchungen von Fluggästen, die sich nicht spätestens 45 Minuten vor der flugplanmäßigen Abflugzeit am Check-in-Schalter eingefunden und sich beim Abfertigungspersonal zur Abfertigung gemeldet haben, zu streichen.

3.1.2 Im Interesse der Sicherheit der Fluggäste von InterSky gelten verschärfte Sicherheitsmassnahmen. Bitte beachten Sie, dass sich dadurch Verzögerungen ergeben können.
(a) Alle Fluggäste, auch Kinder und Kleinkinder, müssen beim Check-in einen
gültigen amtlichen Lichtbildausweis vorweisen. Dies gilt ungeachtet staatlicher
Reisebestimmungen auch für Inlandsflüge und Flüge von und nach Staaten des Schengener Abkommens. Bei internationalen Flügen sind zusätzlich die staatlichen Einreise- und Ausreisebestimmungen zu beachten und die danach vorgeschriebenen Identitätspapiere und sonstigen Dokumente wie Visa vorzuweisen. Ohne einen solchen Nachweis muss InterSky die Abfertigung verweigern.
(b) Die Namen auf dem Identitätsnachweis und in Ihrem Flugschein (Buchungsbestätigung) müssen übereinstimmen. Es können nur Fluggäste abgefertigt werden, für die die Buchung erfolgt ist. Eine nachträgliche Änderung (Fluggastwechsel) ist nicht möglich.
(c) Passagiere und ihr Gepäck werden auch von InterSky einer genaueren Sicherheitsprüfung unterzogen. InterSky ist daher nach Maßgabe des Artikels 5.6 berechtigt, Sie und Ihr Gepäck zu durchsuchen. Bestimmte Gegenstände dürfen
nicht mit in die Kabine genommen werden, oder sind gar gänzlich von der
Luftbeförderung ausgeschlossen. Sie sollten daher bereits beim Packen Ihres
Reisegepäcks die näheren Bestimmungen dazu in Artikel 5 genau beachten.
Dadurch erleichtern Sie die Aufgabe von InterSky und sich selbst Unannehmlichkeiten
bei der Abfertigung. Erforderlichenfalls muss InterSky Sie bei der Abfertigung
auffordern, Gegenstände aus dem Handgepäck in ein aufzugebendes Gepäckstück umzupacken oder die Abfertigung Ihres Gepäcks sogar gänzlich verweigern.

3.2 Boarding
Bei der Abfertigung erfahren Sie, von welchem Flugsteig Sie an Bord gehen können und wann Sie sich spätestens am Flugsteig einfinden müssen. Sie dürfen am Flugsteig nicht später erscheinen, als zu jenem Zeitpunkt, der Ihnen anlässlich des Check-In bekannt gegeben wurde. Beachten Sie bitte, dass an jedem Flughafen vor dem Betreten des Flugsteigbereiches Kontroll- und Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden, auf deren Dauer und Ablauf InterSky keinen Einfluss hat. InterSky empfiehlt Ihnen, sich möglichst frühzeitig zum Sicherheitsbereich zu begeben, da die Wartezeiten je nach den Umständen unterschiedlich lang sein können.

3.3 Verspätungsfolgen
InterSky behält sich das Recht vor, Ihre Buchung zu stornieren, wenn Sie die Fristen für das Abfertigen nicht einhalten oder nicht rechtzeitig am Flugsteig erscheinen. Das gilt auch, wenn InterSky Sie aus einem der in Artikel 7.1.2 aufgeführten Gründe nicht abfertigen konnte. Sie haben in diesem Fall grundsätzlich keinen Anspruch auf Rückerstattung oder Gutschrift des Beförderungsentgeltes.

4. Ablehnung und Einschränkungen der Beförderung

4.1 Das Recht, die Beförderung zu verweigern
InterSky kann sich weigern, Sie oder Ihr Gepäck zu befördern oder weiterzubefördern, sofern diese Maßnahme notwendig ist, um die geltenden gesetzlichen Bestimmungen, nationalen und/oder internationalen Vorschriften, behördlichen Verfügungen und Regelungen zu entsprechen. Weiterhin kann InterSky sich weigern, Sie oder Ihr Gepäck zu befördern oder weiterzubefördern, wenn InterSky aufgrund bestimmter Tatsachen davon ausgehen darf, dass

4.1.1 Ihre Beförderung oder die Ihres Gepäcks die Sicherheit, Gesundheit oder den Komfort der Passagiere oder der Crew gefährden, beeinflussen oder bedrohen könnte;

4.1.2 Ihr psychischer oder physischer Zustand einschließlich einer Beeinträchtigung durch Drogen oder Alkohol eine Gefahr oder ein Risiko für Sie, für andere Fluggäste, die Crew oder deren Eigentum darstellt;

4.1.3 Sie bereits auf einem früheren Flug erhebliche Unannehmlichkeiten verursacht haben und InterSky Grund zu der Annahme hat, dass Sie dieses Verhalten wiederholen könnten;

4.1.4 Sie es abgelehnt haben, sich einer Sicherheitsprüfung zu unterziehen;

4.1.5 Sie die von InterSky verlangten Flugpreise, Steuern, Gebühren oder sonstigen Entgelte nicht vollständig bezahlt haben;

4.1.6 Sie scheinbar nicht über gültige Reisedokumente verfügen oder versuchen, in ein Land einzureisen, das Sie lediglich als Transitpassagier bereisen dürfen bzw. für dass Sie nicht die gültigen Reisedokumente haben, Sie Ihre Dokumente während der Reise zerstören oder diese nicht – gegen Erhalt einer entsprechenden Bestätigung – auf Verlangen der Crew dieser übergeben wollen;

4.1.7 Sie nicht beweisen können, dass Sie die in dem Flugschein (Buchungsbestätigung) genannte Person sind;

4.1.8 Sie zuvor ohne gültigen Flugschein gereist sind;

4.1.9 Sie die Sicherheits- und Warnhinweise oder sonstigen Anweisungen nicht beachten.

4.2 Fluggäste, die besonderer Unterstützung bedürfen
4.2.1 Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass InterSky die Beförderung von unbegleiteten Kindern unter 12 Jahren, Personen mit Behinderungen, schwangeren Frauen, kranken Personen oder anderen Personen, die besondere Unterstützung benötigen, von einer ausdrücklichen vorherigen Vereinbarungen mit InterSky abhängig machen muss. Buchungen für Fluggäste mit besonderen Bedürfnissen sollten daher über das Call-Center von InterSky vorgenommen
werden. Ist eine Buchung über das Internet erfolgt, muss das Call-Center unter Angabe der Bestätigungsnummer möglichst umgehend nachträglich über die Anforderungen im Detail informiert werden.

4.2.2 Schwangere dürfen bis einschließlich der 27. Schwangerschaftswoche reisen und bis zur 34. Schwangerschaftswoche den Rückflug antreten, wenn sie eine ärztliche Bestätigung vorlegen, die ihr Schwangerschaftsstadium und die Unbedenklichkeit des Fluges belegt.

4.2.3 Ungeachtet des Erfordernisses der Akzeptanz von InterSky im Einzelfall und vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen gelten folgende Regelungen:
(a) Passagiere mit speziellen Bedürfnissen dürfen aus Sicherheitsgründen nicht
vor den Notausgängen sitzen.
(b) InterSky kann maximal einen Fluggast pro Flug befördern, dessen Behinderung die Anwesenheit einer Betreuungsperson erfordert, es sei denn, der Fluggast reist selbst in Begleitung einer geeigneten Betreuungsperson. Als zur
Betreuung geeignet kann eine Begleitperson nicht angesehen werden, wenn
sie für die Betreuung von mehr als einem Fluggast verantwortlich ist.
(c) Zusammenklappbare Rollstühle von Passagieren werden zusätzlich zum üblichen Freigepäck kostenlos befördert. Der Transport von Rollstühlen mit
nicht versiegelten oder nicht auslaufsicheren Batterien ist jedoch ausgeschlossen.
InterSky kann grundsätzlich pro Flug maximal fünf Fluggäste mit Rollstuhl akzeptieren. Die Beförderung größerer Gruppen von Fluggästen mit
Rollstühlen ist nur aufgrund besonderer Vereinbarungen mit InterSky möglich.
(d) Für Passagiere, die völlig unbeweglich sind, nicht ohne Hilfe gehen, die Stufen zum Flugzeug nicht hinaufgehen oder keine größeren Distanzen zurücklegen können, stehen am Flughafen Rollstühle zur Verfügung. Der Transport von Liegendkranken, die eine zusätzliche Liege („Stretcher“) benötigen, ist auf Flügen mit InterSky nicht möglich.

4.3 Beförderung von Kindern
4.3.1 Von gesonderten Vereinbarungen abgesehen befördert InterSky Kinder unter 12 Jahren nur, wenn sie zusammen mit ihren Eltern, Geschwistern oder anderer Begleitpersonen (ab 16 Jahren) reisen. Handelt es sich bei der Begleitperson nicht um einen zur Obsorge berechtigten Elternteil, muss InterSky die Begleitperson eine schriftliche von allen gemeinsam zur Personensorge Berechtigten eigenhändig unterschriebene Erklärung vorlegen, aus der sich das Einverständnis der Sorgeberechtigten mit der Flugreise unter Aufsicht der Begleitperson ergibt.

4.3.2 Die Anzahl unbegleiteter Kinder ist auf jedem Flug begrenzt. Die Beförderung von unbegleiteten Kindern muss über das Callcenter von InterSky mit der Buchung angemeldet werden. Hierfür entstehen zusätzliche Gebühren.

4.3.3 Kinder, die am Tag der Reise das 2. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, werden gegen eine pauschale Servicegebühr, deren Höhe Sie der Entgeltordnung von InterSky (Artikel 10) entnehmen können, ohne Flugschein befördert, wenn sie auf dem Schoß einer erwachsenen Begleitperson sitzen. Ansonsten gelten für Kinder und Jugendliche dieselben Tarife wie für Erwachsene. InterSky weist Sie jedoch darauf hin, dass sich an Bord der Flugzeuge von InterSky keine Kindersitze befinden.

4.3.4 Bitte beachten Sie, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die nicht in Besitz eines eigenen (Reise-) Passes sind, in Frankreich und Spanien ein schriftliche Autorisierung der Eltern vorweisen müssen, um ihren Heimatstaat verlassen zu können. Die Autorisierung ist nur durch ein amtliches Formular möglich, das im lokalen Rathaus oder Polizeirevier erhältlich ist und von den Eltern ausgefüllt und unterschrieben werden muss.

5. Gepäck

5.1 Erlaubtes Freigepäck
Die Beförderung Ihres Gepäcks ist mit dem Flugpreis abgegolten, soweit es den Bedingungen von InterSky für Freigepäck erfüllt. Als Freigepäck gilt:

5.1.1 aufgegebenes Gepäck in Reisekoffern oder ähnlichen kompakten Behältnissen bis zu einem Maximalgewicht von 15 kg pro Fluggast. Kleinstkinder unter zwei Jahren haben keinen Anspruch auf diese Freigepäckmenge.

5.1.2 nicht aufgegebenes Gepäck, welches Sie als Handgepäck in die Flugzeugkabine mitnehmen und InterSky als solches beim Einchecken vorgezeigt haben, bis zu einem Maximalgewicht von 5 kg und einer Maximalgröße von 55 x 40 x 20 cm.

5.2 Übergepäck
5.2.1 Gepäck, welches aufgrund seines Gewichts, seiner Sperrigkeit oder sonstiger Erschwernisse bei der Beförderung nicht als Freigepäck gilt, ist Übergepäck und kann nur gegen ein zusätzliches Entgelt befördert werden.
5.2.2 Ein Anspruch auf die Beförderung von Übergepäck besteht nicht. In der Regel wird InterSky jedoch im Rahmen von den Kapazitäten Übergepäck bis zu einem Maximalgewicht von 30 kg pro Fluggast akzeptieren. Im Einzelfall ist eine vorherige Absprache mit InterSky erforderlich.
5.2.3 Die Höhe des Entgeltes für Übergepäck entnehmen Sie bitte der Entgeltordnung von InterSky (Artikel 10) oder erfragen Sie über das Call-Center oder an den Abfertigungsschaltern von InterSky.
Maßgeblich sind stets die am Tag des jeweiligen Fluges veröffentlichten Entgelte.

5.3 Luftfracht
Auf Flügen von InterSky wird keine Luftfracht befördert. Gepäck kann daher ausschließlich als Handgepäck oder aufgegebenes Gepäck zusammen mit einem Fluggast befördert werden.

5.4 Gegenstände, die nicht als Gepäck angenommen werden
5.4.1 Ihr Gepäck darf nicht enthalten:
(a) Gegenstände, die das Flugzeug, Personen oder Eigentum an Bord zu gefährden geeignet sind. Diese sind im Einzelnen festgelegt in den „technischen
Anweisungen für den sicheren Flugtransport von Gefahrengütern“ der
International Civil Aviation Organisation (ICAO), in den „Bestimmungen für
Gefahrengütern“ der International Air Transport Association (IATA). Insbesondere gilt das für
• Gasflaschen, tief gefrorene brennbare, nicht brennbare und giftige Gase wie Butan, Sauerstoff und Propan, einschließlich Butangas, Campinggas und Lötlampen, etc.
• CS- und Pfeffersprays sowie alle Sprays, die den Bewegungsablauf oder das Handeln beeinflussen, brennbare Flüssigkeiten und Festkörper etwa für Anzünder oder Heizgeräte sowie Farbe und Streichhölzer, Feuerzeuge, etc.
• Gifte wie Insektizide, Unkrautvernichter, Arsen und Zyanid
• Radioaktives Material, oxidierende Materialien und organische Peroxide wie Bleichmittel und Glasfaserreparaturkästen
• Infektiöse Substanzen wie Bakterien und Viren
• Ätzende Substanzen wie Quecksilber, Säuren, alkalische Stoffe und Nasszellen
• Sämtliche Flüssigkeiten die zur Herstellung von explosiven Gegenständen verwendet werden können

Bitte beachten Sie, dass Streichhölzer und Feuerzeuge nur im Handgepäck
und nur in zum persönlichen Gebrauch üblichen Mengen, nicht aber im aufgegebenen Gepäck mitgeführt werden dürfen.
Wenn Sie nicht sicher sind, welche Gegenstände Sie mitnehmen dürfen, rufen
Sie InterSky an oder fragen Sie am Check-in-Schalter.
(b) Gegenstände, deren Beförderung aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, behördlicher Anweisungen oder sonstiger Vorschriften eines Staates, der über- oder angeflogen, InterSky verboten ist.
(c) Gegenstände, die nach Ansicht von InterSky wegen ihrer Gefährlichkeit, Sicherheit, ihres Gewichtes, ihrer Größe, ihrer Form oder der Art, ihrer Zerbrechlichkeit oder Verderblichkeit zur Beförderung als Gepäck ungeeignet
sind oder die die Bequemlichkeit anderer Fluggäste unzumutbar beeinträchtigen.
Informationen über Gegenstände, die nicht als Gepäck akzeptiert werden, sind auf Anfrage bei InterSky erhältlich.
(d) Feuerwaffen und Sprengstoff, Handwaffen, automatische Waffen, Munition
einschließlich Platzpatronen, Pistolenaufsätze, Feuerwerkskörper, Leuchtkugeln,
Rauchkanister und Knallkörper.

5.4.2 Feuerwaffen und Munition, ausgenommen für Jagd- und Sportzwecke, sind von der Beförderung als Gepäck ausgeschlossen. Feuerwaffen und Munition für Jagd- und Sportzwecke, können in Übereinstimmung mit den Bestimmungen von InterSky als aufgegebenes Gepäck akzeptiert werden; Feuerwaffen müssen entladen und gesichert, sowie entsprechend verpackt sein. Für den Transport von Munition gelten die von der ICAO und der IATA verlautbarten Bedingungen. Sowohl die Feuerwaffen als auch die Munition müssen beim Einchecken deklariert werden, hiefür gelten besondere Check-In Zeiten, die Sie im Bedarfsfall vorher erfragen müssen.

5.4.3 Waffen, wie antike Schusswaffen, Schwerter, Messer und ähnliche Gegenstände können nach Ermessen von InterSky als aufgegebenes Gepäck angenommen werden. Sie sind jedoch nicht in der Kabine des Flugzeugs erlaubt.

5.4.4 Ihr aufgegebenes Gepäck darf kein Geld, Schmuck, kostbare Metalle, Computer, persönliche elektronische Geräte, begebbare Papiere, Wertpapiere oder andere Wertsachen, Schlüssel, Medikamente, Geschäftsunterlagen, Pässe oder andere Kennkarten und Ausweise enthalten. Befinden sich dennoch solche Gegenstände in Ihrem Gepäck, haften InterSky nicht für deren Verlust oder Schäden, die daran entstehen.

5.4.5 InterSky befördert keine Rollstühle mit nicht versiegelten oder Auslauf sicheren Batterien, zusätzlichen Sauerstoff für den persönlichen Gebrauch, Tragen, Stubenkinderwagen oder Motoren.

5.5 Das Recht, Gepäck abzulehnen
5.5.1 Unter Berücksichtigung der Ausnahmen in Artikel 5.4.2 und 5.4.3 werden InterSky die Beförderung oder Weiterbeförderung der in Artikel 5.4 beschriebenen Gegenstände verweigern.
5.5.2 InterSky kann es ablehnen, Gepäck zu befördern, wenn es der berechtigten Meinung von InterSky nach nicht ordentlich und sicher in geeigneten Behältern verpackt ist. Informationen über Verpackungen und ungeeignete Behälter erteilt  InterSky Ihnen auf Anfrage.
5.5.3 Das Gepäck von Dritten darf nicht als eigenes erklärt und als erlaubtes Freigepäck oder Übergepäck zur Beförderung eingecheckt werden.

5.6 Recht auf Durchsuchung
Aus Gründen der Flugsicherheit und des Schutzes kann InterSky Sie auffordern, sich durchsuchen und überprüfen und Ihr Gepäck durchsuchen, überprüfen und röntgen zu lassen.
Wenn Sie nicht erreichbar sind, kann Ihr Gepäck in Ihrer Abwesenheit durchsucht werden.
Dies geschieht, um zu ermitteln, ob Ihr Gepäck einen, in Artikel 5.4.1 beschriebenen Gegenstand, Schusswaffen, Munition oder andere Waffen, die InterSky nicht gem. Artikel 5.4.2 oder 5.4.3 vorgelegt wurden, enthält. Wenn Sie einer solchen Aufforderung nicht nachkommen, kann InterSky es verweigern, Sie und Ihr Gepäck zu befördern. Falls eine Durchsuchung oder Überprüfung Ihnen Schaden zufügt oder eine Röntgenaufnahme oder Überprüfung Ihr Gepäck beschädigt, haftet InterSky grundsätzlich nur dann, wenn InterSky
den Schaden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verschuldet hat. Sie haften für sämtliche direkte und Folge- Kosten, die aufgrund einer zusätzlichen Untersuchung entstehen.

5.7 Aufgegebenes Gepäck
5.7.1 Nach Abgabe des Gepäcks, das Sie aufgegeben haben, wird InterSky dieses verwahren und an jedes Gepäckstück eine Erkennungsmarke anbringen.

5.7.2 An jedem aufgegebenen Gepäckstück müssen Ihr Name oder andere persönliche Identifizierungskennzeichen angebracht sein.

5.7.3 Aufgegebenes Gepäck wird, wenn möglich, mit demselben Flugzeug wie Sie befördert, es sei denn, dass InterSky aufgrund der Flugsicherheit, aus Gründen des Schutzes oder aus betrieblichen Gründen beschließt, das Gepäck auf einem alternativen Flug zu befördern.
Sollte Ihr aufgegebenes Gepäck auf einem der folgenden Flüge von InterSky befördert werden, können Sie es am Bestimmungsort (damit ist der jeweiligen Zielflughafen gemeint) persönlich abholen (siehe Pkt 5.9.).

5.8 Handgepäck
5.8.1 Wenn Ihr Gepäck nicht den in Artikel 5.1.2 festgelegten Anforderungen entspricht, muss es aufgegeben werden. Darüber hinaus ist auch die Mitnahme der folgenden Gegenstände in die Flugzeugkabine untersagt wie z. B:

• Spielzeugwaffen oder Waffenattrappen (Plastik oder Metall)
• Nagelfeilen (Papierfeilen sind gestattet)
• Schleudern
• Tischbesteck
• Messer mit Klingen jeglicher Länge
• Papiermesser
• Rasierklingen
• Werkzeug
• Dartpfeile
• Scheren
• Spritzen
• Stricknadeln
• Sportschläger
• Billard-, Snooker- oder Poolqueues

Weitere Gegenstände die in Ihrem Handgepäck nicht befördert werden dürfen, erfragen Sie bitte vor dem Abflug direkt bei den Sicherheitsbehörden des jeweiligen Flughafens.
Bitte beachten Sie kurzfristige Änderungen aufgrund von Terrorwarnungen. Daraus können sich kurzfristig gesetzliche Änderungen bzw. verschärfte Bedingungen für die Passagiere ergeben.

5.8.2 Gegenstände, die nicht für den Transport im Frachtraum geeignet sind (z.B. empfindliche Musikinstrumente) und die nicht den Anforderungen in Artikel 5.1.2 entsprechen, werden von InterSky nur in der Kabine befördert, wenn Sie InterSky im Voraus benachrichtigen und InterSky dem stattgegeben hat. InterSky erlaubt sich, dafür einen Zuschlag zu erheben.

5.9 Abgabe und Ausgabe aufgegebenen Gepäcks
5.9.1 Sie sind verpflichtet:
Ihr aufgegebenes Gepäck sobald es möglich ist, am Zielort (damit ist immer der jeweilige Zielflughafen gemeint) oder einer Zwischenlandestelle abzuholen. Sollten Sie Ihr Gepäck nicht innerhalb einer angemessenen Zeit abholen, berechnet InterSky Ihnen eine Aufbewahrungsgebühr nach den Tarifen von InterSky. Verlangen Sie Ihr Gepäck nicht binnen drei Monaten ab dessen Bereitstellung durch InterSky, entsorgt InterSky es; InterSky haftet nicht für dadurch entstehende Schäden. Wenn Sie InterSky noch Beträge schulden, erfolgt die Auslieferung des Gepäcks gegen Bezahlung der offenen Beträge. InterSky wird sich jedoch angemessen bemühen, Sie vorher zu benachrichtigen.

5.9.2 Nur der Besitzer der Gepäckeinlösemarke ist berechtigt, das Gepäck entgegen zu nehmen.
InterSky ist allerdings nicht verpflichtet, sich zu vergewissern, dass der Inhaber dieser Gepäckeinlösemarke der berechtigte Empfänger des auszuliefernden Gepäcks ist. InterSky haftet nicht für Verluste, Schäden oder Aufwendungen, die daraus entstehen, dass InterSky es unterlassen hat, die Berechtigung zu überprüfen. An Personen, die aufgegebenes Gepäck fordern, ohne die Gepäckserkennungsmarke vorzulegen, wird InterSky das Gepäck nur aushändigen, wenn diese InterSky ausreichend glaubhaft machen kann, dass es sich um Ihr Gepäckstück handelt.

5.9.3 Wenn eine Person, die aufgegebenes Gepäck fordert, den Gepäckschein, falls ausgestellt, die Gepäckerkennungsmarke nicht vorlegen kann, um das Gepäck zu identifizieren, wird InterSky dieser Person das Gepäck nur dann aushändigen, wenn er oder sie sein Recht auf das Gepäck zur Zufriedenheit von InterSky nachweisen kann.

5.10 Tiere
Die Beförderung von Tieren ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung von InterSky möglich. InterSky wird die Zustimmung nur für den Transport von Hunden oder Katzen erteilen. Wenn InterSky die Zustimmung erteilt, werden die Tiere vorbehaltlich der folgenden Bedingungen befördert:

5.10.1 Sie müssen sicherstellen, dass die zu befördernden Tiere ordnungsgemäß in dafür vorgesehenen, wasserdichten Transportbehältern untergebracht werden und gültige Gesundheits- und Impfnachweise, Einfuhrerlaubnisse und andere Dokumente vorliegen, die von den Ländern, die zu erreichen sind oder die durchreist werden, gefordert werden.
Fehlen diese, werden diese Tiere nicht zur Beförderung angenommen. Eine solche Beförderung kann von zusätzlichen Bedingungen, die Sie auf Anfrage bei InterSky erhalten, abhängig sein.

5.10.2 Wenn InterSky den Transport von Tieren akzeptiert hat, gehört das Tier mit seinem Transportbehälter und Futter nicht zum Frei-, sondern zum Übergepäck, für das Sie ein besonderes Entgelt nach der Entgeltordnung (Artikel 10) zu zahlen haben. Wenn InterSky den Transport von Tieren akzeptiert hat, kann InterSky diese nur bis zu einem Gesamtgewicht von 8 kg (Tier und Transportbehälter, Maßen max. Höhe 25,5 cm x Breite 40 cm x Tiefe 40 cm) ausschließlich in der Kabine befördern.

5.10.3 Begleithunde (Blindenhunde), die Fluggäste mit Behinderungen begleiten, werden als zusätzliches Freigepäck unentgeltlich befördert. Fluggäste, die mit einem Begleithund reisen wollen, müssen die die Reservierungszentrale von InterSky im Voraus telefonisch unter der Nummer 0043 (0)5574 – 48800 - 46 davon informieren. Um sicher zu stellen, dass alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden können, müssen Sie außerdem mindestens zwei Stunden vor der geplanten Abflugzeit einchecken. Beachten Sie dazu auch Artikel 7.2.3 (e).

5.10.4 InterSky ist nicht verantwortlich für ein Tier, dessen Ausfuhr-, Einfuhr- und Gesundheitsbescheinigungen oder andere Dokumente, die notwendig sind für eine Einfuhr oder Durchreise des Tieres in ein Land, einen Staat oder ein Hoheitsgebiet, nicht vollständig sind.
Sie und der Fluggast, der das Tier mit sich führt, muss InterSky für alle Bußgelder, Kosten, Verluste und Verpflichtungen entschädigen, die InterSky aufgrund einer solchen Unvollständigkeit entstanden sind oder auferlegt wurden.

5.11 Beförderung menschlicher Leichname und Organe
Die Beförderung menschlicher Leichname und Leichenteile sowie menschlicher Organe ist auf Flügen von InterSky nicht gestattet.

5.12 Nichtbeförderung, Annullierungen und Verspätungen
5.12.1 InterSky wird alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um Sie und Ihr Gepäck ohne Verspätungen zu befördern. Um dies zur bestmöglichen Zufriedenheit der Fluggäste von InterSky sicher zu stellen, insbesondere um die Annullierung von Flügen zu vermeiden, ist InterSky unter außergewöhnlichen Umständen berechtigt, einen Flug im Auftrag von InterSky von einer anderen Fluggesellschaft durchführen zu lassen und/oder mit einem anderen Flugzeug
durchzuführen.

5.12.2 Wenn Ihr Flug annulliert oder sich der Abflug um mindestens zwei Stunden verspätet, haben Sie gegebenenfalls einen Anspruch auf Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen.
Ihre Rechte in diesem Fall, insbesondere die genauen Voraussetzungen sowie Art
und Umfang dieser Leistungen, richten sich nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11.02.2004. Schriftliche Auskunft darüber, erhalten Sie am Abfertigungsschalter oder am Flugsteig.

5.12.3 Die Haftung von InterSky für weitergehende Schäden bleibt dadurch unberührt und bestimmt sich nach Artikel 8.

6. Verhalten an Bord des Flugzeuges

6.1 Allgemeines
Wenn Sie sich an Bord des Flugzeuges nach dem Eindruck der Crew so verhalten, dass Sie das Flugzeug, eine Person oder Eigentum an Bord in Gefahr bringen, oder die Besatzung an der Durchführung ihrer Pflicht hindern oder es versäumen, den Anweisungen der Besatzung nachzukommen, einschließlich der Anweisungen in Bezug auf Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum, oder falls Sie sich in einer Art und Weise benehmen, die Unbehagen, Störungen, Schäden oder Verletzungen bei anderen Passagieren oder der Besatzung verursacht, darf InterSky Mittel einsetzen, die InterSky als notwendig erachtet, um ein Andauern solchen Verhaltens zu verhindern, einschließlich körperlicher Einschränkungen.
Sie können von Bord gebracht werden und eine weitere Beförderung zu einem anderen Ort kann Ihnen verweigert werden. Für unrechtmäßiges Verhalten, das Sie an Bord eines InterSky-Flugzeuges zeigen, können Sie sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich belangt werden.

6.2 Rauchen an Bord
Alle Flüge mit InterSky sind Nichtraucherflüge. Sie verpflichten sich, an Bord nicht zu rauchen.
InterSky muss sich vorbehalten, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, wenn das Rauchverbot an Bord nicht beachtet wird.

6.3 Elektronische Geräte
Aus Sicherheitsgründen dürfen an Bord keine elektronischen Geräte, wie z.B. Mobiltelefone, Laptops, Aufzeichnungsgeräte und Radios, CD-Player, elektronische Spiele oder Übermittlungsgeräte, einschließlich ferngesteuertem Spielzeug und Walkie-Talkies betrieben werden. Sie verpflichtet sich, derartige elektronische Geräte während des gesamten Fluges ausgeschaltet zu lassen. Der Gebrauch von Hörgeräten und Herzschrittmachern ist selbstverständlich erlaubt.

6.4 Alkoholische Getränke
Der Konsum mitgebrachter alkoholischer Getränke an Bord ist nicht gestattet.

7. Verwaltungsformalitäten

7.1 Reisedokumente
7.1.1 Sie sind dafür verantwortlich, sich alle erforderlichen Reisedokumente und Visa zu verschaffen und diesbezüglich allen Gesetzen, Vorschriften, Verordnungen, Aufforderungen und Reiseanforderungen der Länder  nachzukommen, aus denen, in oder durch die Sie fliegen. InterSky trifft keine Verantwortung für Folgen, die daraus entstehen, dass Sie dieser Verpflichtung
nicht entsprechen. Sollte Ihnen in irgendeinem Land die Einreise verweigert
werden, müssen Sie alle daraus folgenden Strafen oder über InterSky verhängte Bußen sowie den Rücktransport aus diesem Land selbst tragen bzw. InterSky ersetzen. Eine Rückerstattung des Flugpreises für die Beförderung zu dem Ort, an dem Ihnen die Einreise verweigert wurde, erfolgt nicht.

7.1.2 Vor Reiseantritt müssen Sie alle Ausreise-, Einreise- und Gesundheits- sowie andere Dokumente, die per Gesetz, Vorschriften, Verordnungen, Aufforderungen oder anderen Anforderungen des betreffenden Landes verlangt werden, einreichen und InterSky erlauben, von diesen Fotokopien zu erstellen und einzubehalten. InterSky behält sich das Recht vor, Ihnen die Beförderung zu verweigern, falls Sie diesen Anforderungen nicht nachkommen oder Ihre Reisedokumente InterSky nicht ordnungsgemäß erscheint.

7.2 Verantwortung für Geldbußen, Haftkosten etc.
7.2.1 Falls von InterSky gefordert, eine Geldbuße oder Haftkosten zu bezahlen oder Ausgaben für Ihr Versäumnis, Gesetzen, Vorschriften, Verordnungen, Aufforderungen oder anderen Reiseanforderungen der betroffenen Länder nachzukommen, zu übernehmen oder die erforderlichen Dokumente vorzulegen, sind Sie auf Aufforderung verpflichtet, InterSky die Aufwendungen oder Auslagen zu ersetzen. InterSky darf für diese Bezahlung oder Ausgaben den Wert von ungenutzten Beförderungen auf Ihrem Flugschein oder Ihr Eigentum, das sich im Besitz von InterSky befindet, verwenden.

7.3 Zollinspektion/Zollrevision/-Untersuchung
Falls erforderlich, müssen Sie eine Einsicht in Ihr Gepäck durch Zoll- oder Regierungsbeamte zulassen. InterSky ist nicht haftbar für Verlust oder den Schaden, den Sie aufgrund dieser Untersuchung oder durch Ihr Versäumnis, dieser Aufforderung nachzukommen, erleiden.

7.4 Sicherheitsuntersuchung/-inspektion
Sie müssen sich jeglichen Sicherheitsüberprüfungen durch Behörden, Flughafenangestellte, Beförderern oder durch InterSky unterziehen.

7.5 Persönliche Daten
7.5.1 Sie erkennen an, dass Ihre persönlichen Daten InterSky zu folgenden Zwecken überlassen worden sind:
Vornahme von Reservierungen, Erwerb eines Flugscheins, Erwerb zusätzlicher Dienstleistungen und die Abwicklung des Zahlungsverkehrs; die Entwicklung und die Bereitstellung von Dienstleistungen, Erleichterung von Einreise- und Zollabfertigungsverfahren und die Bereitstellung dieser Daten für die Regierungsbehörden, die mit Ihrer Reise in Verbindung stehen. Zu diesen Zwecken ermächtigen Sie InterSky, diese Daten zu erheben, zu speichern, zu nutzen und sie an die Geschäftsstellen von InterSky, bevollmächtigte Vertreter, Regierungsbehörden, andere Fluggesellschaften oder an diejenigen, die die oben genannten Dienstleistungen bereitstellen, zu übermitteln. Sie berechtigen InterSky insbesondere, Ihre Passdaten und Ihre im Zusammenhang mit Ihrer Reise von InterSky verarbeiteten und genutzten personenbezogenen Daten an Behörden im In- und Ausland einschließlich Behörden in den USA und Kanada zu übermitteln, wenn das jeweilige Übermittlungsverfahren auf Verlangen der Behörde aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erfolgt und somit für die Erfüllung des Beförderungsvertrages erforderlich ist.

8. Haftung für Schäden

8.1 Allgemeines
8.1.1 InterSky ist von der Haftung ganz oder teilweise befreit, wenn der Schaden durch Ihr Verschulden verursacht oder mit verursacht wurde.

8.1.2 InterSky haftet nur für Schäden, die auf Flügen oder Flugsegmenten eintreten, bei welchen der Airlinecode von InterSky in der Spalte Flight/Carrier in Ticket aufscheint. Stellt InterSky Tickets für die Beförderung auf Flügen eines anderen Luftfrachtführers aus oder nimmt Gepäck zur Beförderung auf Flügen eines anderen Luftfrachtführers an, so handelt InterSky lediglich als Agent für diesen anderen Luftfrachtführer und haften nicht direkt.

8.1.3 InterSky haftet nicht für Schäden, die direkt oder indirekt auf die Erfüllung gesetzlicher oder behördlicher Anordnungen, Vorschriften oder Verordnungen oder darauf zurückzuführen sind, dass Sie denselben nicht nachkommen oder die in einem von InterSky nicht zu vertretenden Umstand ihren Ursprung haben.

8.1.4 Hinsichtlich des aufgegebenen Gepäcks haben Sie das Recht, auch den ersten oder den letzten Luftfrachtführer wegen Schadenersatzes in Anspruch zu nehmen. InterSky haftet grundsätzlich nur für Gepäck (Schäden, Verlust, Diebstahl, Verspätung, etc.), welches auf Flügen oder Flugsegmenten befördert wurde, bei welchen Airlinecodes von InterSky in der Spalte Flight/Carrier in Ticket aufscheint. Für „durchgechecktes“ Gepäck kann InterSky grundsätzlich keine Haftung (für z.B. Schäden, Verlust, Diebstahl, Verspätung, etc.) übernehmen.
InterSky empfiehlt daher, ihr Gepäck auf Flügen von InterSky immer direkt einzuchecken.

8.1.5 Die Haftung von InterSky übersteigt in keinem Fall den Betrag des nachgewiesenen Schadens.
InterSky haftet nicht für mittelbare Schäden oder Folgeschäden und auch nicht für Schadenersatz mit pönalem Charakter.

8.1.6 InterSky haftet nicht, wenn InterSky beweist, dass InterSky, Leute von InterSky und sonstigen Personen, deren InterSky zur Erfüllung des Beförderungsvertrages bedienen, alle erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung des Schadens getroffen haben oder dass Sie diese Maßnahmen nicht treffen konnten. Ausschluss und Beschränkung der Haftung von InterSky gelten sinngemäß auch zugIeich für die Agenten, Bediensteten, Vertreter sowie jeder Person, deren Fluggerät von InterSky benützen einschließlich deren Agenten, Bediensteten und Vertreter. Der Gesamtbetrag, der gegebenenfalls von InterSky und den genannten Personen als Schadenersatz insgesamt zu leisten ist, darf die für InterSky geltenden Haftungshöchstgrenzen nicht übersteigen.

8.1.7 Die Regelungen dieses Abschnittes gelten uneingeschränkt auch für die nachfolgenden Sonderfälle, sofern sich aus diesen Regelungen nichts Abweichendes ergibt.

8.1.8 Soweit nichts anderes ausdrücklich vorgesehen ist, hat keine dieser Beförderungsbedingungen den Verzicht auf für InterSky geltende Haftungsausschlüsse oder Haftungsbeschränkungen nach dem Übereinkommen und dem anwendbaren Recht zum Inhalt.

8.2 Personenschäden
8.2.1 Die Schadenshaftung unterliegt dem Österreichischen Luftfahrtgesetz sowie dem Übereinkommen von Montreal vom 28.05.1999, das in der Europäischen Gemeinschaft durch die Verordnung (EG) Nr. 889/2002 (in der jeweils geltenden Fassungen) geregelt und in das Nationale Recht umgesetzt wurde.

8.2.2 (a) Bei Schäden bis zu einem 100.000 SZR entsprechenden Betrag in EURO je Fluggast wird InterSky auch dann keine Haftungsfreistellung geltend machen, wenn InterSky beweisen kann, dass InterSky oder deren Personal alle erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung des Schadens getroffen haben oder dass diese Maßnahmen nicht getroffen werden konnten. Allerdings bleibt InterSky auch insofern der Nachweis vorbehalten, dass der Geschädigte durch sein Verschulden den Schaden ganz oder teilweise (mit-) verursacht hat, und ist InterSky insofern von der Haftung befreit.
(b) Darüber hinaus gelten die Bestimmungen aus dem Abkommen und dem anwendbaren nationalen Recht uneingeschränkt. Danach haftet InterSky für einen darüber hinausgehenden Schaden auch dann nicht, wenn InterSky nachweist, dass der Schaden nicht auf ein rechtswidriges und schuldhaftes Handeln oder Unterlassen von InterSky oder deren Leuten oder ausschließlich auf rechtswidriges und schuldhaftes Handeln oder Unterlassen eines Dritten zurückzuführen ist.

8.2.3 Bei einem solchen Schaden zahlt InterSky unverzüglich, nicht später als 15 Tage nach der Feststellung der Identität der Schadensersatzberechtigten natürlichen Personen einen Vorschuss zur Befriedigung der unmittelbaren wirtschaftlichen Bedürfnisse, und zwar im Verhältnis zur Schwere des Falles. Im Todesfall beläuft sich dieser Vorschuss mindestens auf einen 16.000 SZR entsprechenden Betrag in EURO je Fluggast. Der Vorschuss stellt keine Haftungsanerkennung dar und kann mit den eventuell später aufgrund der Haftung zu zahlenden Beträgen verrechnet werden. Der Vorschuss ist nicht zurückzuzahlen, es sei denn, es handelt sich um Fälle des Mitverschuldens des Fluggastes oder um Fälle, in denen in der Folge nachgewiesen wird, dass die Personen, die den Vorschuss erhalten haben, den Schaden durch Fahrlässigkeit verursacht oder mit verursacht haben oder sonst keinen Schadenersatzanspruch hatten.

8.3 Gepäckschäden (bei aufgegebenem und nicht aufgegebenem Gepäck)
8.3.1 InterSky haftet nicht für Schäden an aufgegebenem Gepäck, wenn InterSky nachweisen kann, dass der Schaden nicht auf ein rechtswidriges oder schuldhaftes Handeln oder Unterlassen des Unternehmens InterSky oder deren Leute zurückzuführen ist oder ausschließlich auf rechtswidriges oder schuldhaftes Handeln oder Unterlassen eines Dritten zurückzuführen ist.
In allen übrigen Fällen, insbesondere bei Schäden an und Inhalt von nicht aufgegebenem Gepäck und den persönlichen Sachen der Fluggäste von InterSky haftet InterSky nur, wenn der Schaden von InterSky oder deren Leuten nachweislich verschuldet worden ist. Der Nachweis, dass der Geschädigte durch sein Verschulden den Schaden ganz oder teilweise mitverschuldet hat, bleibt InterSky vorbehalten; in dem Umfang, wie InterSky dieser Nachweis gelingt,
ist InterSky von der Haftung befreit.

8.3.2 InterSky haftet nicht für Schäden, die durch Gegenstände im Gepäck oder einem dem Gepäck innewohnenden Mangel zurückzuführen sind. Verursachen diese Gegenstände Schäden am Gepäck eines anderen Fluggastes oder an dem Eigentum von InterSky, so haben Sie InterSky für alle Schäden und Aufwendungen, die hieraus entstehen, zu entschädigen.

8.3.3 Für Schäden an und Verlust bzw. Diebstahl von verderblichen, zerbrechlichen oder hoch empfindlichen Gegenständen, Computern, Laptops, Schmuck, Edelmetallen, Edelsteinen, Geld, Wertpapieren, Sicherheiten, Geschäftspapieren, Musterreisepässen, Personalausweisen, Bekleidungsstücken haftet InterSky nicht.

8.3.4 Für die Zerstörung, den Verlust und die Beschädigung von Reisegepäck haftet InterSky darüber hinaus nur bis zu einer Höhe von 1.000,00 SZR. Eine höhere Haftungsgrenze gilt nur dann, wenn der Fluggast spätestens bei der Abfertigung eine besondere und schriftliche Erklärung abgibt und einen Zuschlag hiefür entrichtet. Weiters wird für die Berechnung der Schadenshöhe der Zeitwert des Gepäcksstückes herangezogen. Für den Nachweis der Schadenshöhe ist InterSky berechtigt, ein Gutachten anzufordern. Die Kosten dafür sind nicht von InterSky zu tragen.

8.3.5 Falls InterSky aus oben genannten Gründen zu einer Rückerstattung verpflichtet ist, InterSky jedoch ersparte Aufwendungen oder die anderweitige Verwendung der Leistung von InterSky anrechnen lassen muss, erhebt InterSky für den mit der Abwicklung verbundenen Aufwand eine Bearbeitungspauschale, deren Höhe Sie der Entgeltordnung (Artikel 17) entnehmen können.

8.4 Schäden aufgrund Verspätung, Nichtbeförderung und Annullierung
8.4.1 InterSky haftet für Schäden durch Verspätungen bei der Beförderung von Fluggästen, es sei denn, dass InterSky alle zumutbaren Maßnahmen zur Schadensvermeidung getroffen hat oder die Ergreifung dieser Maßnahmen unmöglich war.

8.4.2 Die Haftung für Verspätungsschäden bei der Beförderung von Fluggästen ist auf 4.150,00 SZR begrenzt. Bei Verspätungen von mehr als 2 Stunden erbringt InterSky Unterstützungsleistungen und Erstattungszahlungen im Rahmen der Verordnung (EG) Nr. 261/2004.

8.4.3 InterSky haftet für Schäden durch Verspätungen bei der Beförderung von aufgegebenem Gepäck, es sei denn, dass InterSky alle zumutbaren Maßnahmen zur Schadensvermeidung ergriffen hat oder die Ergreifung dieser Maßnahmen unmöglich war. Die Haftung für Verspätungsschäden bei der Begrenzung von Reisegepäck ist auf 1.000,00 SZR beschränkt.

8.5 Schadensanzeigen und Klagefristen
8.5.1 Die beschwerdefreie Annahme des Gepäcks durch den Inhaber des Gepäckscheins zum Zeitpunkt der Aushändigung gilt als hinreichender Beweis, dass das Gepäck in guter Verfassung und in Übereinstimmung mit dem Beförderungsvertrag ausgehändigt wurde, sofern Sie nicht das Gegenteil beweisen. Falls Sie eine Schadensanzeige oder Klage bezüglich eines Schadens an aufgegebenem Gepäck erheben wollen, müssen Sie InterSky, sobald
Sie diesen Schaden entdeckt haben, benachrichtigen, spätestens jedoch innerhalb von sieben (7) Tagen nach Annahme des Gepäcks. Falls Sie eine Schadensanzeige oder Klage bezüglich einer Verspätung des aufgegebenen Gepäcks erheben wollen, müssen Sie InterSky innerhalb von einundzwanzig (21) Tagen von dem Tag an, an dem Ihnen das Gepäck wieder zur Verfügung steht, benachrichtigen. Jede Benachrichtigung dieser Art muss schriftlich erfolgen.

8.5.2 Die Klage auf Schadenersatz für Schäden jeglicher Art kann bei internationalen Beförderungen nur binnen einer Anschlussfrist von 2 Jahren erhoben werden, gerechnet vom Tage der Ankunft des Flugzeugs am Bestimmungsort oder vom Tage, an dem das Flugzeug hätte ankommen müssen, oder vom Tage, an welchem die Beförderung abgebrochen worden ist. Die Berechnung der Frist bestimmt sich nach dem Recht des angerufenen Gerichts. Bei Beförderungen ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland beträgt die Verjährungsfrist 3 Jahre.

9. Andere Bedingungen

Für die Beförderung von Ihnen und Ihrem Gepäck gelten für bestimmte Sonderfälle ergänzend besondere Regelungen, die ebenfalls zum Bestandteil des Beförderungsvertrags zwischen Ihnen und InterSky werden und die daher ebenfalls wichtig sind. Sie betreffen folgende Punkte:

• Die Beförderung von unbegleiteten Minderjährigen, schwangeren Frauen und kranken Passagieren
• Beschränkungen des Gebrauchs von elektronischen Geräten und Gegenständen
• Den Konsum von alkoholischen Getränken an Bord

Die Vorschriften und Bedingungen, die diese Angelegenheit betreffen, sind von InterSky auf Anfrage erhältlich und können Sie sich auf der Homepage von InterSky ansehen und herunterladen.

10. Entgeltordnung

Bezeichnung Gebühr

• UM Unbegleitete Kinder von 5-12 Jahren € 30.00 Servicegebühr pro Strecke
• INF Servicegebühr für Kinder bis 2 Jahre € 15.00 Servicegebühr pro Strecke
• Seat Sitzplatzreservierung (Eco Premium kostenlos) € 5.00 pro Strecke
• BLND Hilfe beim Boarding + Deboarding für blinden Passagier ohne Gebühr
• DEAF Hilfe beim Boarding + Deboarding für tauben Passagier ohne Gebühr
• WCHR(Rampe) Hilfestellung für Gehbehinderte auf dem Vorfeld ohne Gebühr
• WCHS(Steps) Hilfestellung für Gehbehinderte auf der Flugzeugtreppe ohne Gebühr
• WCHC(Carry) Tragen von Gehbehinderten zum Flugzeugsitz ohne Gebühr
• WCMP Transport eines manuell angetriebenen Rollstuhles ohne Gebühr
• WCBD Transport eines Rollstuhles mit von Trockenbatterie angetriebenem Motor ohne Gebühr
• PETC Transport von Haustieren bis 8 kg (inkl. Transportbox) in geeignetem Behältnis
• (Transportbehältnisse werden nicht von InterSky gestellt!) € 10.00 pro Strecke
• Blindenhund o. Geb.
• BIKE Fahrradtransport (transportsicher verpackt. Verpackungsmaterial wird nicht von InterSky gestellt!) € 25.00 pro Strecke
• SPEQ Sportausrüstung € 25.00 pro Strecke
• Bodyboard Transport eines Bodyboards/Taucherausrüstung € 25.00 pro Strecke
• Golfgepäck Transport von Golfgepäck € 25.00 pro Strecke
• Ski Transport von Skiern unter Angabe der Länge € 25.00 pro Strecke
• Snowboard Transport eines Snowboards € 25.00 pro Strecke
• Surfboard Transport eines Surfboards € 25.00 pro Strecke
• Segelgleiter / Hängegleiter Transport eines Segel-/Hängegleiters € 25.00 pro Strecke
• Sportwaffen Transport von Sportwaffen € 15.00 pro Strecke
• XBAG Gebühr für Übergepäck € 5.00 je kg fällig ab 15 kg (Economy Class) bzw. 20 kg

11. Haftung

Die Haftung von TUIfly.com und InterSky richtet sich nach den Regelungen der ABB.

12. Datenschutz und Datensicherheit

TUIfly.com und/oder InterSky ist im Rahmen der Vertragsdurchführung nach Maßgabe des deutschen Bundesdatenschutzgesetzes und anderer gesetzlicher Bestimmungen befugt, personenbezogene Daten zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen. Diese werden im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertrages unter Einsatz von Datenverarbeitungsanlagen erhoben, verarbeitet, genutzt und übermittelt. Die Verarbeitung oder Nutzung erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu folgenden Zwecken: Vornahme von Reservierungen, Erwerb eines Flugscheins, Erwerb zusätzlicher Dienstleistungen und die Abwicklung des Zahlungsverkehrs; Entwicklung und Bereitstellung von Dienstleistungen, Erleichterung von Einreise- und Zollabfertigungsverfahren.

Zu diesen Zwecken wird TUIfly.com und/oder InterSky ermächtigt, diese Daten zu erheben, zu speichern, zu verändern, zu sperren, zu löschen, zu nutzen und sie an eigene Geschäftsstellen, bevollmächtigte Vertreter, sowie an diejenigen, die die oben genannten Dienstleistungen im Auftrag von TUIfly.com und/oder des ausführende Luftfrachtführers bereitstellen, zu übermitteln. TUIfly.com und/oder InterSky sind ferner berechtigt, die Passdaten und die im Zusammenhang mit der Luftbeförderung verarbeiteten und genutzten personenbezogenen Daten an Behörden im In- und Ausland (einschließlich Behörden in den USA und Kanada) zu übermitteln, wenn das jeweilige Übermittlungsverlangen der Behörde aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erfolgt und somit für die Erfüllung des Beförderungsvertrages erforderlich ist.

13. Änderungen

13.1
TUIfly.com behält sich das Recht vor, diese BBB InterSky mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu ändern, ohne dass insoweit eine Pflicht zur Mitteilung gegenüber dem Nutzer besteht. Auf der Website wird die jeweils aktuelle Version der BBB InterSky vom Zeitpunkt ihrer Geltung an bereitgehalten. Mit der Weiternutzung der Website nach einer Änderung der BBB InterSky erklärt der Nutzer sein Einverständnis zu den Änderungen.

13.2
Keine Agentur, kein Mitarbeiter oder sonstiger Dritter ist berechtigt, diese BBB InterSky abzuändern, zu ergänzen oder auf deren Anwendbarkeit zu verzichten.

14. Mündliche Abreden

Diese BBB InterSky enthalten alle Vereinbarungen des zwischen dem Fluggast und TUIfly.com bestehenden Vertrages und ersetzen alle vorangehenden Vereinbarungen, ungeachtet, ob diese mündlich, elektronisch oder schriftlich erfolgten. Im Falle von Widersprüchen zwischen diesen BBB InterSky und den ABB haben die ABB Vorrang.

15. Unwirksamkeit einzelner Klauseln

Sollte eine der Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt diese Unwirksamkeit nicht die übrigen Bestimmungen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.

16. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Das Vertragsverhältnis zwischen dem Fluggast und TUIfly.com unterliegt - ungeachtet der Staatsangehörigkeit des Fluggastes - dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Hannover (Deutschland). Diese Gerichtsstandsvereinbarung gilt nicht im sachlichen Anwendungsbereich des Warschauer Abkommens bzw. des Montrealer Übereinkommens.

Verwender:
TUIfly Vermarktungs GmbH
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover
Germany
HRB 55840 / Handelsregister Amtsgericht Hannover
USt-ID-Nr.: DE 171612631

Geschäftsführer: Olaf Petersenn, Dr. Oliver Dörschuck

Stand: Dienstag, 16. September 2014 nach oben