Umwelt


Nachhaltigkeit fest im Unternehmen verankert

Beim Schutz der Umwelt sowie bei gesellschaftlichen Themen arbeiten TUIfly.com und der Reiseveranstalter TUI eng zusammen.

Gemeinsam setzen sich beide Unternehmen beispielsweise im Rahmen der Klimainitiative für den Klimaschutz ein. TUIfly.com und TUI bieten hierbei ihren Gästen an, die durch den Flug entstehenden Emissionen zu kompensieren. Dabei geht TUI mit gutem Beispiel voran und kompensiert alle eigenen CO2-Emissionen, die durch Geschäftsreisen mit dem Flugzeug entstehen. Mit verschiedenen Projekten engagiert sich TUI außerdem für den Tier- und Naturschutz in den Urlaubsländern. Auch das soziale Engagement gewinnt immer mehr Bedeutung für TUI. So arbeitet TUI eng mit verschiedenen Partnerorganisationen zusammen, die sich für den Schutz von Kindern und deren Aus- und Weiterbildung einsetzen. Außerdem ermuntert TUI ihre Hotelpartner mit der Auszeichnung „Umwelt Champion“, sich aktiv für den Umweltschutz zu engagieren.

Einige ausgewählte Projekte werden Ihnen hier vorgestellt:
 

TUI Umwelt Champion

ts_220_Logo_Umwelt_Champ

Mit dem TUI Umwelt Champion werden jährlich die besten Hotels ausgezeichnet, die sich durch ein besonders nachhaltiges Hotelmanagement hervortun. Hiermit setzt TUI einerseits Anreize für ihre Hotelpartner, noch mehr für den Umweltschutz zu tun. Durch die Kennzeichnung der Umwelt Champions in den Katalogen bietet TUI andererseits ihren Gästen die Möglichkeit, sich bewußt für einen umweltfreundlichen und verantwortungsvollen Urlaub zu entscheiden.

Grundlage für die Auszeichnung „Umwelt Champion“ bilden die Ergebnisse aus einer Checkliste zu Umweltdaten und zum sozialen Engagement der Hotels. Die Ergebnisse werden anhand einer Vor-Ort-Begehung von geschulten Mitarbeitern geprüft. Des weiteren fließt die Meinung unserer Gäste in die Bewertung mit ein. Diese Bewertung wird aus der TUI Gästebefragung gewonnen, in der Gäste unter anderem die Maßnahmen zum Schutz der Umwelt im Hotel bewerten können.

TUI-eigene Hotels, die die Standards des Umwelt Champions erreichen und zusätzlich noch eine internationale Umweltauszeichnung haben, werden mit dem Siegel „EcoResort“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tui-deutschland.de/umwelt und unter www.ecoresort-tui.com

CO2 Kompensation

TUIfly zeigt Flagge beim Klimaschutz
Helfen Sie mit das Klima zu schützen


TUIfly und myclimate.de
Wir wollen unseren Kunden ermöglichen, den durch Ihre Flugreise entstandenen CO2 Ausstoß zu kompensieren. Deshalb haben wir uns einen seriösen und unabhängigen Partner gesucht, der sich mit Klimaschutz auskennt: myclimate.
Die internationale Initiative mit Schweizer Wurzeln gehört zu den führenden Anbietern von Kompensationsmaßnahmen.
Die Stiftung myclimate unterstützt Projekte, die zur direkten Verminderung von Treibhausgasen führen und ermöglicht dadurch konkreten Klimaschutz. Die Projekte erzielen ihre Wirkung durch den Ersatz von fossilen Brenn- und Treibstoffen mit erneuerbaren Energien oder durch Maßnahmen die darauf abzielen Energie effizienter zu nutzen.
myclimate-Projekte müssen strenge Projektstandards erfüllen. So müssen sie neben der Reduktion von Treibhausgasen auch einen nachweislich positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten und sowohl ökologisch als auch sozial verträglich sein.


TUIfly-Kunden unterstützten Madagaskar
Auf Grundlage der Umrechnung von myclimate erfahren unsere Kunden im Buchungsprozess, wieviel CO2 durch Ihren Flug anteilig ausgestoßen wird. Gleichzeitig wird errechnet, wie hoch die Klimaschutzabgabe ist, die notwendig ist, um diesen CO2 Anteil zu kompensieren. Es handelt sich hier selbstverständlich um eine freiwillige Klimaschutzabgabe. Die Spenden werden von myclimate für das Entwicklungshilfeprojekt „Solar- und effiziente Kocher in Südwest-Madagaskar, Afrika“ verwendet.

Der Verbrauch von Holz und Holzkohle für Kochzwecke kann damit erheblich reduziert werden. Da bisher ein großer Teil des gebrauchten Feuerholzes in der Region aus nicht nachhaltigen Quellen stammt, also Abholzung verursacht, können durch das Projekt CO2-Emissionen reduziert werden. Zudem vermindert das Projekt den Druck auf den einheimischen Wald. Das Projekt steht auch unter dem Aspekt der Entwicklungshilfe.

Die Organisation
myclimate ist eine unabhängige Non Profit-Organisation. Die Beiträge an myclimate können in der Schweiz von den Steuern abgezogen werden. Die Steuerabzugsfähigkeit in Deutschland wird in Kürze möglich sein. Weitere Informationen über myclimate finden sie unter
www.myclimate.org.

Über Flugverkehr im Zusammenhang mit Treibhausgasemissionen wird in den letzten Monaten intensiv diskutiert. Die Reduktion von Treibhausgasen ist - wie der gesamte Klimaschutz - eine globale Herausforderung. Zu Thema "Umwelt" lesen sie u.a. auf der Seite www.tui-deutschland.de/umwelt oder direkt hier mehr.

TUI Wald auf Mallorca

ts_220_Umwelt_Wald

Mit dem TUI Wald lässt TUI die beliebte Urlaubsinsel Mallorca noch ein bißchen grüner werden. Der Wald entsteht im Nordosten der Insel im Naturpark Llevant in der Nähe von Artà. Die Bepflanzung wird seit Oktober 2009 schrittweise fortgeführt und am Ende steht ein 48 ha großer Wald – das entspricht immerhin einer Größe von 67 Fußballfeldern! Gepflanzt werden einheimische Olivenbäume und Pinien.

Mit der Wiederaufforstung wird die natürliche Bewaldung wieder hergestellt, die vor einigen Jahrzehnten durch einen Waldbrand zerstört wurde. Durch die Bepflanzung wird die Gegend vor Bodenerosion geschützt, da die Wurzeln den Boden „zusammenhalten“. Außerdem leisten Bäume einen positiven Beitrag zum Klimaschutz, da sie das CO2 aus der Luft „binden“, so dass es nicht in die Atmosphäre gelangt.

Die Aufforstung des Waldstückes ist ein Gemeinschaftsprojekt der Umweltregierung der Balearen und der TUI. Beide Projektpartner haben 2009 eine Vereinbarung geschlossen, die die nachhaltige Entwicklung und den Umweltschutz auf den Inseln zum Ziel hat. Mit dem TUI Wald als wichtigen Teil der Vereinbarung gibt TUI der beliebten Urlaubsinsel ein Stück Ursprünglichkeit zurück.

Möchten auch Sie auf Mallorca „Wurzeln schlagen“? Für 10 Euro pflanzen wir einen Baum für Sie und verewigen Ihren Namen auf einer Spendertafel am Eingang des Waldgebietes. Wenden Sie sich hierzu bitte an Ihr Reisebüro oder, wenn Sie auf Mallorca sind, an Ihre TUI Reiseleitung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tui-deutschland.de/umwelt

Haiti - Hilfsprojekt der TUI

ts_220_Umwelt_Haiti

In einem Förderprojekt in Zusammenarbeit mit Don Bosco – Jugend Dritte Welt und Futouris – die Nachhaltigkeitsinitiative, unterstützt TUI den Wiederaufbau in Haiti nach der Erdbebenkatastrophe 2010.

 „Piti, Piti, wazo fe nich li“ - nach und nach baut der Vogel sein Nest. Das kreolische Sprichwort steht als Metapher für das Konzept „Lebensnester“ und symbolisiert ein Stück Hoffnung auf ein lebenswertes Leben nach dem Erdbeben. „Lebensnester“ geben den Kindern und Jugendlichen Haitis ein Heim, schulische Ausbildung und berufliche Perspektiven. Außerdem bieten die Lebensnester Raum für die Wiederentdeckung der kulturellen Identität sowie für das Erlernen landwirtschaftlicher Fähigkeiten.
Das Projekt besteht aus vier Bausteinen, die hier kurz vorgestellt werden.

  • Errichtung eines Nutzgartens – Mit traditionellen Pflanzen, Bäumen, Früchten und Gemüse sowie der Aufzucht von Kleintieren werden Möglichkeiten zur eigenen Versorgung sowie zum Direktvertrieb eigener landwirtschaftlicher Produkte und zum Erlernen traditioneller Kochkunst geschaffen.
  • Etablierung einer kulturellen Begegnungsstätte – Wahrung der kulturellen Identität der Haitianer durch den Aufbau eines Orchesters für traditionelle Musik und durch die Förderung des Bewusstseins für die Besonderheiten der haitianischen Kultur.
  • Schaffung eines familiären Zusammenhalts - Aufbau von Ruhestätten und Verweilorten für gemeinsames Miteinander und Geborgenheit.
  • Förderung des interkulturellen Austausches - Aufbau von Bildungsstätten für das Erlernen des Umgangs mit neuen Medien und der Kommunikation über Ländergrenzen hinweg.

„Lebensnester“ ist kein kurzfristiges Engagement, sondern ein auf Dauer angelegtes Konzept. Don Bosco – Jugend Dritte Welt -  ist ein Partner, der schon lange in Haiti aktiv ist und die Bedürfnisse der Haitianer kennt. Dadurch wird sichergestellt, dass „Lebensnester“ langfristigen Nutzen für die Bevölkerung bringt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tui-deutschland.de/umwelt und unter www.futouris.org

Kinderschutz

ts_220_Logo_Umwelt_Ecpat

TUI engagiert sich zusammen mit ECPAT – End Child Prostitution and Trafficking of Children – für den Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung.

ECPAT und TUI haben zum Ziel, die weltweite Ausbeutung von Kindern einzudämmen.

Hierzu hat TUI einen Verhaltenskodex unterzeichnet, der die folgenden sechs Punkte umfaßt:

 

  • Einführung einer Firmenphilosophie, die das Thema Kinderschutz berücksichtigt
  • Sensibilisierung und Ausbildung der Mitarbeitenden
  • Aufnahme von Klauseln in den Verträgen mit Leistungsträgern
  • Informationsvermittlung an Gäste
  • Zusammenarbeit mit den Destinationen
  • Jährliche Berichterstattung

Zur Umsetzung des Verhaltenskodexes arbeitet TUI gemeinsam mit anderen Reiseveranstaltern in einer Arbeitsgruppe des DeutschenReiseVerbandes (DRV) zusammen. So werden in der TUI regelmäßig Schulungen für Mitarbeiter durchgeführt und Gäste mit Hilfe eines Faltblatts und Informationen in den Katalogen über das Thema aufgeklärt. Außerdem werden gemeinsam mit anderen Reiseveranstaltern regelmäßig Workshops in den Destinationen durchgeführt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tui-deutschland.de/umwelt und unter http://www.ecpat.de/

Futouris - Die Nachhaltigkeitsinitiative

ts_220_Umwelt_Futouris

Die TUI bekennt sich ausdrücklich zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Deshalb
geht sie jetzt zusätzlich zum langjährigen Umweltengagement noch einen Schritt weiter: Als Gründungsmitglied hat die TUI gemeinsam mit anderen Reiseunternehmen 2009 die Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. ins Leben gerufen. Gemeinsam engagieren sich die Mitglieder weltweit für die Verbesserung der Lebensverhältnisse, den Erhalt der biologischen Vielfalt und den Umwelt- und Klimaschutz.

Dabei setzt Futouris auf den Dialog mit der gastgebenden Bevölkerung und leistet Hilfe zur Selbsthilfe – zielorientiert und nachhaltig.


Weitere Informationen finden Sie unter www.tui-deutschland.de/umwelt oder unter www.futouris.org

nach oben
World of TUI