Balearen ab 69,99€*!
Stand: Donnerstag, 12. Februar 2015  

BBB Germania

Besondere Beförderungsbedingungen

Besondere Beförderungsbedingungen der TUIfly Vermarktungs GmbH (nachfolgend TUIfly.com) als vertraglicher Luftfrachtführer für Beförderungen mit Germania Fluggesellschaft mbH als ausführendem Luftfrachtführer (nachfolgend BBB Germania)

1. Vertragsschluss / Vertragsparteien

1.1
Diese Beförderungsbedingungen ("BBB Germania") finden auf alle Flüge und sonstigen Dienstleistungen Anwendung, über die mit TUIfly.com unter Einbeziehung der ABB ein Vertrag abgeschlossen wurde und die durch Germania Fluggesellschaft mbH (im Folgenden Germania genannt) ausgeführt werden.

1.2
TUIfly.com ist vertraglicher Luftfrachtführer i.S.d. luftverkehrsrechtlichen Vorschriften und Vertragspartner des Fluggastes. TUIfly.com wird die dem Fluggast geschuldete Luftbeförderung von Germania ausführen lassen, Germania ist ausführender Luftfrachtführer i.S.d. luftverkehrsrechtlichen Vorschriften.

1.3
Zusätzlich zu diesen BBB Germania gelten die ABB von TUIfly.com. Im Falle von Widersprüchen zwischen diesen BBB Germania und den ABB, haben die ABB Vorrang.

2. Kontakt zu TUIfly.com und zu Germania

2.1
TUIfly.com ist unter der folgenden Anschrift erreichbar:

TUIfly Vermarktungs GmbH
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover
Germany

2.2 
Germania ist unter der folgenden Anschrift erreichbar:

Germania Fluggesellschaft mbH
Riedemannweg 58
D-13627 Berlin

Telefon: 01805 / 737100 (14 Cent/min)
Telefax: 030 / 522808361

Servicecenter: 01805/737100 Euro 0,14/Minute aus dem deutschen Festnetz
Internet: www.flygermania.de

3. Zusatzleistungen, die direkt bei Germania zu buchen sind

3.1
Aktuelle Gebühren für Zusatzleistungen, die direkt bei Germania buchbar sind, entnehmen Sie bitte der Webseite von Germania oder fragen Sie direkt telefonisch bei Germania an.

3.2
Gebühren für Zusatzleistungen, die direkt bei Germania reserviert werden, sind in jedem Fall nach Bestätigung sofort fällig und werden per Kreditkarte oder über ein Lastschriftverfahren (wenn zwischen Buchung und Reisetermin min. 7 Arbeitstage liegen) von einem durch den Kundenzu benennenden deutschen Bankkonto direkt von Germania abgerechnet. Eine Anzahlung ist nicht möglich. Verweigert ein Kreditkarteninstitut oder eine Bank den Ausgleich der aus dem Vertrag entstandenen Forderung aus einem von dem Kunden zu vertretenden Grund, so ist der Kunde gegenüber Germania zur Zahlung eines pauschalen Schadenersatzes für die Bankrücklast in Höhe von 10,00 Euro verpflichtet. Hierbei bleibt es dem Kunden nach deutschem Recht unbenommen, nachzuweisen, dass kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist.

3.3
Der Fluggast haftet gegenüber Germania für Kosten, die durch Zahlungsstornierung entstehen.

4. Urlaubsflug bei Schwangerschaft

Aus Sicherheitsgründen und zur Abwendung gesundheitlicher Schäden bei Schwangeren gelten die nachfolgenden Bestimmungen: Werdende Mütter werden bis zur Vollendung der 36. Schwangerschaftswoche befördert. Auch der Rückflug muss bis zu diesem Zeitpunkt absolviert sein. Germania kann die Vorlage eines Mutterpasses verlangen.

Zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken empfehlen wir in jedem Fall, vor Reiseantritt den behandelnden Arzt zu konsultieren.

5. Beförderung von Gepäck

5.1 Handgepäck und aufgegebenes Gepäck

5.1.1
Die Freigepäckgrenze für Handgepäck beträgt 6 kg (Maße: 55cm x 40cm x 20cm). Wegen der räumlichen Begrenzung und der Sicherheit ist nur ein Stück Handgepäck pro Fluggast erlaubt.

Die Freigepäckgrenze beträgt 20 kg pro Person (dies gilt auch für Kleinkinder unter 2 Jahren ohne Sitzplatzanspruch). Auf Flügen nach / von Libanon, Israel und Irak beträgt die Freigepäckgrenze für aufgegebenes Gepäck für Erwachsene und Kinder ab zwei Jahren 25 kg.

Für Flüge mit Abflugdatum ab 01.05.2014 und Buchungsdatum bis 31.01.2014 beträgt die Freigepäckgrenze 20 kg pro Person (dies gilt auch für Kleinkinder unter 2 Jahren ohne Sitzplatzanspruch).

Für Kleinkinder unter 2 Jahren ohne Sitzplatzanspruch beträgt die Freigepäckgrenze 10 kg sowie ein Buggy oder ein Kindersitz oder ein Kinderbett. Auf Flügen von / nach Libanon, Israel und Irak beträgt die Freigepäckgrenze für aufgegebenes Gepäck für Kinder unter 2 Jahren 5 kg.

Die genannten Bedingungen finden Anwendung sofern Sonderregelungen (z.B. Charterverträge) nicht etwas anderes bestimmen. Aus Sicherheits- und Arbeitsschutzgründen dürfen aufgegebene Gepäckstücke, unabhängig von der Freigepäckmenge, grundsätzlich nicht schwerer als 30 kg sein. Wegen der räumlichen Begrenzung und der Sicherheit ist nur ein Stück Handgepäck erlaubt.

5.1.2
Nachweis über aufgegebenes Gepäck hinsichtlich Gewicht und Anzahl führt der Fluggast mit dem Gepäckabschnitt. An aufgegebenem Gepäck muss der Name und die Adresse des Fluggastes angebracht sein. Ein Verstoß gegen diese Vorschrift kann zum Ausschluss der Haftung führen.

5.1.3
Germania kann die Annahme aufzugebenden Gepäcks verweigern, wenn es nicht so verpackt ist, dass eine sichere Beförderung gewährleistet werden kann. Der Fluggast ist dafür verantwortlich, sein Gepäck so zu gestalten, dass das aufgegebene Gepäck Beeinträchtigungen während des Transports ohne Schäden übersteht. Für Verluste aus nicht abschließbarem aufzugebendem Gepäck übernehmen Germania und TUIfly.com keine Haftung.

5.1.4
Aufgegebenes Gepäck wird mit demselben Flugzeug befördert, in dem der Fluggast befördert wird, es sei denn, dass der Luftfrachtführer eine derartige Beförderung nicht für durchführbar hält; in letzterem Falle wird der Luftfrachtführer das Gepäck auf einem seiner demnächst abgehenden Flüge befördern, unter der Beachtung der Sicherheitsbestimmungen (Sicherheits-Check; Gepäckidentifikation).

5.1.5
Die Ersatzpflicht der Germania wegen Nichterfüllung zeitgleicher Gepäckbeförderung beschränkt sich im innerdeutschen Linienverkehr bei Verspätungen bis zu 48 Stunden auf die Erstattung einer Standardausstattung von Toilettenartikeln gegen Vorlage der Einkaufsbelege zu 100 % bis zu einem Höchstbetrag von Euro 40. Bei bleibenden Werten, wie Kleidungsstücke, Rasierer oder ähnlichem werden 50 % bei Vorlage der Einkaufsbelege erstattet.

Die Ersatzeinkäufe werden nur in angemessener Höhe, und zwar mit einem Betrag von insgesamt höchstens Euro 100 abgegolten. Bei Verspätungen unter 12 Stunden werden keine Ersatzeinkäufe oder sonstige Auslagen erstattet.

5.1.6
Die Ausgabe des aufgegebenen Gepäcks erfolgt an dem im Gepäckschein vermerkten Bestimmungsflughafen. Der Fluggast ist verpflichtet, sein Gepäck am Bestimmungsflughafen oder am Ort der Flugunterbrechung entgegenzunehmen.

5.1.7
Germania bietet keinen Zustelldienst für Gepäckstücke vom und zum Flughafen. In keinem Fall haftet Germania für Zustelldienste Dritter.

5.2 Sonder- und Übergepäck

5.2.1
Die Beförderung von Über-/Sondergepäck (d.h. Gepäck über die Freigrenzen hinaus, sowie z.B. auch Sportgepäck, Tiere und Waffen) ist gebührenpflichtig. Die Gebühren sind in jedem Fall vor Abflug zu entrichten, anderenfalls besteht kein Anspruch auf Beförderung des Gepäcks.

5.2.2
Jedes Sondergepäck und auch Übergepäck unterliegt der Anmeldepflicht über Germania unter Tel.: 030-522808 266 oder Fax 030-522808 245, da nur eine begrenzte Ladekapazität über das Freigepäck hinaus zur Verfügung steht.
Nur eine Rückbestätigung von Germania sichert den Anspruch auf Beförderung. Weitere Entscheidungsgrundlage für die Mitnahme von Sondergepäck sind die verfügbare Kapazität und die Sicherheitsbestimmungen. Sondergepäck kann daher in seiner Menge beschränkt oder gänzlich vom Transport ausgeschlossen werden.

5.2.3
Fahrräder sind zu verpacken. Lenkstangen müssen nach innen gedreht, Vorderräder arretiert, Pedale entfernt und die Luft aus den Reifen herausgelassen werden

5.2.4
Golfgepäck ist in geeigneter Weise zu verpacken. Gleiches gilt für sonstige Sportgeräte

5.2.5
Die Mitnahme eines (1) Rollstuhls je behindertem Fluggast ist möglich und bei Buchung mitzuteilen. Aus Sicherheitsgründen ist die Anzahl der beförderten Rollstühle(WCHC) pro Flug auf maximal zwei (2) Rollstühle oder ähnliche Mobilitätshilfen begrenzt. Motorbetriebene Rollstühle können wegen der eingeschränkten Frachtraumkapazität nicht befördert werden. Ein Beförderungsanspruch besteht nur, wenn die beabsichtigte Beförderung des Rollstuhls vorher unter Angabe der Abmessungen und des Gewichts angemeldet und durch Germania bestätigt wurde. Insbesondere sind die Gefahrgutvorschriften einzuhalten. Näheres wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

5.2.6
Für die Beförderung von Tieren sind zusätzliche Kriterien einzuhalten. Ein Beförderungsanspruch besteht aus Sicherheits- und Platzgründen nur, wenn die beabsichtigte Beförderung des Tieres bei Buchung angemeldet und rückbestätigt wurde. Die Entscheidung, ob und wie das jeweilige Tier befördert werden kann, obliegt Germania.

5.2.7
Germania darf pro Flug jeweils nur zwei (2) sehbehinderte Fluggäste zusammen mit ihren Blindenhunden im Fluggastraum transportieren. Ein Beförderungsanspruch besteht aus Sicherheits- und Platzgründen nur, wenn die beabsichtigte Beförderung des Blindenhundes bei Buchung angemeldet und rückbestätigt wurde. Anerkannte Behindertenbegleithunde werden dabei kostenfrei im Fluggastraum transportiert.

5.2.8
Für jegliches Sondergepäck gilt:
Germania und TUIfly.com übernehmen keine Haftung für eventuell entstandene Schäden auf ihren Flügen. Passagiere müssen bei der Abfertigung eine Verzichterklärung unterschreiben, die Germania und TUIfly.com von jeglicher Verantwortung freispricht. Aus Platzgründen während des Fluges wird auf die generelle Anmeldepflicht verwiesen. Sondergepäck muss vom Kunden durch eine stabile Verpackung geschützt werden.

5.3. Allgemein verbotenes Gepäck

5.3.1
Der Fluggast darf als Gepäck nicht mitführen (weder als Aufgegebenes noch als Handgepäck):
• Gegenstände, die geeignet sind, das Flugzeug, Ausrüstungsgegenstände an Bord oder Personen zu gefährden, insbesondere Explosivstoffe, komprimierte Gase, oxydierende, radioaktive, ätzende oder magnetisierende Stoffe, leicht entzündliche Stoffe, giftige oder aggressive Stoffe und ferner flüssige Stoffe jeder Art, d. h. alle Gegenstände oder Substanzen, die nach den Bestimmungen der Gefahrgutvorschriften als Gefahrgut klassifiziert sind
• Gegenstände, die nach Ansicht von Germania wegen ihres Gewichts, ihrer Größe oder Art für die Beförderung ungeeignet sind
• Explosionsgefährliche Stoffe jedweder Art. Benzinfeuerzeuge (Zippos) sind verboten. Der Fluggast darf ein Gasfeuerzeug an seiner Person mitführen.

5.3.2
Die Beförderung von Waffen jeder Art (insbesondere Schuss-, Hieb-, Stoßwaffen sowie Sprühgeräte) ist Germania vor Reiseantritt anzuzeigen. Die Waffen können von Germania nach eigenem Ermessen als aufgegebenes Gepäck transportiert werden. Die Waffen müssen entladen sowie mit einer Sicherheitssperre versehen sein. Waffe und ggf. Munition müssen sicher verpackt sein. Die Beförderung von Munition unterliegt den Gefahrgutbestimmungen der ICAO und der IATA. Eine Ausnahme bezüglich der Mitführung von Waffen gilt für Polizeibeamte, die sich bei dem Check-In und Einstieg in das Flugzeug durch ihren Dienstausweis ausweisen. Falls sie in Erfüllung ihrer dienstlichen Pflichten eine Waffe bei sich zu tragen haben, haben die Polizeibeamten ihre Waffe während des Fluges dem verantwortlichen Flugzeugführer auszuhändigen. Alle Einzelheiten erfahren Sie bei der erforderlichen Anmeldung bei Germania.

5.3.3
Führt der Fluggast Gegenstände, die ihrer äußeren Form oder ihrer Kennzeichnung nach den Anschein von Waffen, Munition oder explosionsgefährlichen Stoffen erwecken, mit sich, so hat er dies vor Reiseantritt der Germania anzuzeigen und offen zu legen. Die Germania lässt die Beförderung derartiger Gegenstände nur als aufgegebenes Gepäck oder Fracht zu.

5.4. Verbotene Gegenstände im Handgepäck

5.4.1
Spielzeuggewehre (Plastik oder Metall), Katapulte, Besteck, Rasierklingen (sowohl mit Sicherheits- als auch offener Klinge), handelsübliche Spielzeuge, die möglicherweise als Waffe verwendet werden können, Stricknadeln, Sportschläger (Billard-, Snooker- oder Polostöcke) und sonstige Sport- und Freizeitausrüstung, die als Waffe verwendet werden kann (z.B. Skateboard, Angelrute oder Paddel) und jegliche anderen scharfen Objekte sind im Fluggastraum nicht erlaubt. Dies gilt auch für Nagelscheren, -feilen, Stielkämme und Spritzen (außer für nachgewiesene medizinische Zwecke während des Fluges – eine vorherige Anmeldung bei Germania ist erforderlich). In jedem Fall ist der Transport der genannten Gegenstände bzw. Substanzen im Fluggastraum ausgeschlossen; sie dürfen, wenn gesichert verpackt, ausschließlich im aufzugebenden Gepäck befördert werden. Auf Flügen und Anschlussflügen, die in der EU starten, dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit in die Flugzeugkabine genommen werden.

5.4.2
Flüssige und gelartige Produkte, wie z. B. Pflege- und Kosmetikartikel, sind im Handgepäck nur gestattet, sofern sie den folgenden Bestimmungen entsprechen.
• Behältnisse mit Flüssigkeiten und ähnlichen Produkten dürfen bis zu 100 ml fassen (es gilt die aufgedruckte Höchstfüllmenge)
• Alle einzelnen Behältnisse müssen vollständig in einem transparenten, wieder verschließbaren Plastikbeutel (z. B. sogenannte "Zipper" ) mit max. einem Liter Fassungsvermögen transportiert werden • pro Person darf nur ein Beutel mitgeführt werden
• der Beutel muss bei der Sicherheitskontrolle separat vorgezeigt werden • Medikamente und Spezialnahrung ( z.B. Babynahrung ), die während des Fluges an Bord benötigt werden, können außerhalb des Plastikbeutels transportiert werden. Diese Artikel müssen ebenfalls an der Sicherheitskontrolle vorgelegt werden.

Artikel und Beutel, die den Maßgaben nicht entsprechen, dürfen nicht mit an Bord genommen werden. Verschiedene Nicht-EU Staaten haben gleichlautende oder ähnliche Regelungen erlassen. Duty Free Artikel, die an Flughäfen in der EU oder an Bord eines Flugzeuges einer EU-Fluggesellschaft erworben wurden, dürfen in einer versiegelten Tüte mitgeführt werden, sofern ein Kaufbeleg vom selben Tag vorliegt. Die Versiegelung der Artikel wird von der Verkaufsstelle vorgenommen.

5.5 Verbotene Gegenstände im aufgegebenen Gepäck

5.5.1
Im aufzugebenden Gepäck dürfen keine Gegenstände enthalten sein, die gefährlich oder unsicher oder wegen ihres Gewichts, ihrer Größe oder Art oder aufgrund ihrer Verderblichkeit (z.B. Lebensmittel), Zerbrechlichkeit oder ihrer besonderen Empfindlichkeit zur Beförderung ungeeignet sind; wir empfehlen ausdrücklich, Gegenstände von besonderem Wert, wie z.B. Geld, Schmuck, Edelmetalle, Edelsteine, Laptops, Kameras, Funktelefone oder sonstige elektronische Geräte, Wertpapiere sowie andere Wertsachen oder Dokumente, Muster, Ausweispapiere, Haus-, Kfz-Schlüssel oder Medikamente im Handgepäck zu befördern. Germania darf die Beförderung als aufzugebendes Gepäck verweigern und haftet nur eingeschränkt.

6. Ablehnung oder Beschränkung der Beförderung

6.1
Germania kann die Beförderung oder Weiterbeförderung eines Fluggastes oder seines Gepäcks ablehnen oder vorzeitig abbrechen, wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte vorliegen:

6.1.1 die Beförderung würde gegen geltendes Recht, geltende Bestimmungen oder Auflagen des Abflug- oder Ziellandes oder des Landes verstoßen, welches überflogen wird

6.1.2 die Beförderung würde die Sicherheit oder Gesundheit der anderen Fluggäste oder der Besatzungsmitglieder gefährden oder eine unzumutbare Belastung für diese darstellen

6.1.3 der geistige oder physische Zustand. einschließlich alkoholischer oder drogenbedingter Beeinträchtigung, stellt eine Gefahr oder ein Risiko für den Fluggast selbst, für andere Fluggäste, für die Besatzungsmitglieder oder für Sachen dar

6.1.4 der Fluggast verweigert ggf. notwendig werdende ärztliche oder Sicherheitsuntersuchungen an Person oder Gepäck

6.1.5 der gültige Flugpreis, fällige Steuern oder Zuschläge wurden nicht bezahlt

6.1.6 der Fluggast hat keine gültigen Reisedokumente in seinem Besitz, zerstört seine Reisedokumente während des Fluges oder verweigert die Aushändigung der Reisedokumente auf Verlangen an die Besatzungsmitglieder gegen Empfangsbestätigung

6.1.7 der Fluggast nennt keine oder eine falsche Buchungsnummer oder die genannte Buchungsnummer stimmt nicht mit dem vorgelegten Ausweis überein oder er kann nicht nachweisen, dass er die gebuchte Person ist

6.1.8 der Fluggast verstößt gegen sicherheitsrelevante Anweisungen von Germania oder Anweisungen im Rahmen des Hausrechts von TUIfly.com oder Germania

6.1.9 der Fluggast führt nicht erlaubtes Gepäck mit sich

6.1.10 der Fluggast hat bereits früher eine der vorgenannten Handlungen oder Unterlassungen begangen, die zu einer Gefährdung der Sicherheit oder der Gesundheit der anderen Fluggäste oder der Besatzungsmitglieder oder des Eigentums von TUIfly.com oder Germania geführt hat oder TUIfly.com oder Germania haben dem Fluggast Hausverbot erteilt

6.2
Die Beförderung durch Germania beschränkt sich auf die vertraglichen Flüge, jedoch nicht auf Anschlussflüge. Für das Erreichen von Anschlussflügen kann nicht gesorgt werden, eine Garantie hierfür wird nicht übernommen.

7. Beförderung von Kleinkindern, Kindern, Jugendlichen und Personen mit eingeschränkter Mobilität

7.1 Kleinkinder

7.1.1
Neugeborene bis zum Alter von 48 Stunden werden zur Vermeidung gesundheitlicher Schäden nicht befördert, bis zum Alter von 7 Tagen ist eine ärztliche Bestätigung vorzulegen.

7.1.2
Kleinstkinder/Infants (bis zum vollendeten 2. Lebensjahr) ohne Anspruch auf eigenen Sitzplatz und Freigepäck fliegen auf dem Schoß ihrer Erziehungsberechtigten/Begleitperson (schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten notwendig) kostenfrei.
Das Kleinkind ist aus Sicherheitsgründen anzumelden. Eine kostenfreie Sitzplatzreservierung wird empfohlen. Die Beförderung eines Kleinkindes ist nur in Begleitung eines Erwachsenen möglich. Aus Sicherheitsgründen darf ein erwachsener Fluggast nicht mehr als ein Kleinkind begleiten. Ebenfalls begrenzt ist aus Sicherheitsgründen die Gesamtzahl der für einen Flug zu akzeptierenden Kleinkinder.

7.2 Kinderrückhaltesysteme

7.2.1
Germania akzeptiert neben der Sicherung von Kleinstkindern mit Loop Belts spezielle Kinderrückhaltesysteme (KRS) für Kleinstkinder und Kinder. Geeignete KRS für Germania Flugzeuge sind:
a. KRS, die von der Behörde eines JAA-Mitgliedsstaates, der FAA oder Transport Canada für die ausschließliche Verwendung in Luftfahrzeugen zugelassen und entsprechend gekennzeichnet sind.
b. KRS, die gemäß der UN-Norm ECE R 44, -03 oder einer neueren Version für die Verwendung in Kraftfahrzeugen zugelassen sind, oder
c. KRS, die gemäß der kanadischen CMVSS 213/213.1 für die Verwendung in Kraftfahrzeugen und Luftfahrzeugen zugelassen sind, oder
d. KRS, die gemäß der US-amerikanischen Norm FMVSS Nr. 213 für die Verwendung in Kraftfahrzeugen und Luftfahrzeugen zugelassen und mit einem Aufkleber mit folgender roter Aufschrift versehen sind:
1. "THIS CHILD RESTRAINT SYSTEM CONFORMS TO ALL APPLICABLE FEDERAL MOTOR VEHICLE SAFETY STANDARDS" und
2. "THIS RESTRAINT IS CERTIFIED FOR USE IN MOTOR VEHICLES AND AIRCRAFT"

Folgende Vorschriften müssen beachtet werden:
• Die Passagiere bringen ein eigenes KRS mit an Bord.
• Nur KRS mit einer maximalen Breite von 43 cm passen auf Sitze von GERMANIA Flugzeugen.
• Es dürfen nur KRS eingebaut werden, die zur Befestigung durch Zweipunktgurte (Beckengurt) zugelassen sind.
• Zu Start, Landung und bei eingeschalteten Anschnallzeichen sowie in Notsituationen muss die Rückenlehne des KRS, falls diese verstellbar ist, in eine aufrechte Position gestellt werden.
• KRS müssen vorrangig auf einem Fensterplatz platziert werden. Aus Evakuierungsgründen darf auf einem mittleren Sitz nur dann ein KRS montiert werden, wenn der Fensterplatz unbesetzt bleibt.
• Alle Sitze am Gang, in den Notausgangsreihen und in Reihen vor oder hinter dem Notausgang, sowie in den ersten drei und in den beiden letzten Reihen sind nicht erlaubt.
• Die Begleitperson muss auf dem Platz direkt neben dem KRS sitzen und ist verantwortlich für das korrekte Befestigen des KRS auf dem Passagiersitz und des Kindes im KRS.

7.2.2
Folgenden Modelle mit dem Zulassungssiegel "For use in aircraft" des TÜV Rheinland haben sich als besonders geeignet erwiesen:

Maxi Cosi Mico
ID-Nr.: 8011000571
Gewicht: 0-10 kg
Kindergröße: max. 75 cm

Storchenmühle Maximum
ID-Nr.: 2711305500
Gewicht: 0-10 kg
Kindergröße: max. 75 cm

Maxi Cosi Citi
ID-Nr.: 8811410300
Gewicht: 0-13 kg
Kindergröße: max. 75 cm

Römer King Quickfix
ID-Nr.: 8811400300
Gewicht: 9-18 kg
Kindergröße: max. 98 cm

7.2.3
Das Kinderrückhaltesystem muss mindestens 2 Werktage vor Abflug in der
Abteilung Passage werktags 9 – 16 Uhr: Telefon: +49 (0) 30 52280-8266 angemeldet werden.

7.2.4
Für die Beförderung eines Kleinstkindes im Kindersitz muss ein separater Sitzplatz zum Kinderpreis gebucht werden.

7.2.5
Das Kabinenpersonal kann die Nutzung eines Kindersitzes an Bord trotz bestätigter Buchung ablehnen, falls eine Einhaltung der Sicherheitskriterien nicht gewährleistet werden kann (z.B., wenn der Kindersitz defekt ist oder sich nicht auf dem Flugzeugsitz befestigen lässt.). Ein Anspruch auf diese Art der Beförderung besteht grundsätzlich nicht. Wird der Kindersitz nicht genutzt bzw. darf er nicht genutzt werden, ist das KRS ordnungsgemäß wie Handgepäck zu verstauen.

7.2.6
Ohne KRS werden Kleinstkinder/Babys gemäß EU-OPS 1.320 und EU-OPS 1.730 auf dem Schoß der erwachsenen Begleitperson und mit Sicherung durch einen Schlaufengurt (Loopbelt), der gekoppelt ist mit dem Sicherheitsgurt der Begleitperson, befördert.

7.3 Unbegleitete Kinder

7.3.1
Unbegleitete Kinder (5 – 11 Jahre) werden nach vorheriger Anmeldung bis mindestens 2 Werktage vor Abflug bei Germania unter Tel.: 030-52280 8266 oder per Fax 030-52280 8245 akzeptiert, die Gesamtzahl der für einen Flug zu akzeptierenden unbegleitete Kinder unter 12 Jahren ist jedoch beschränkt!

7.3.2
Unbegleitete Kinder werden befördert, wenn bei der Abfertigung die schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten vorliegt.
Bitte beachten Sie hierzu unbedingt zusätzlich geltende Vorschriften einzelner Länder: Es wird daurauf hingewiesen, dass in manchen Ländern Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ein ausgefülltes Authorisierungsformular ihrer/ihres Erziehungsberechtigten vorweisen müssen, um ihren Heimatstaat verlassen zu dürfen. (Prävention gegen Kindesentführung) Es ist Sache des Fluggastes, etwa erforderliche Unterlagen mitzuführen. Bei Nichtvorlage kann Germania die Beförderung verweigern. Die Vorlage eins gültigen geeigneten Ausweisdokumentes (Kinderreisepass) gilt auch für Kinder und Kleinkinder. Für die Beförderung von unbegleiteten Kindern wird eine Bearbeitungsgebühr von Euro 30,00 pro Strecke erhoben.

7.4 Jugendliche
Jugendliche (ab 12 Jahren) ohne Begleitung werden befördert, wenn sie bei der Abfertigung die schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten  vorweisen können.

7.5
Die Vorlage eines geeigneten Ausweisdokuments (Eintrag im Pass der Erziehungsberechtigten bzw. Kinderreisepass) gilt auch für Kinder und Kleinkinder.

7.6
Maßgeblich für die Zuordnung zu den jeweiligen Gruppen ist das Alter bei Antritt des jeweiligen Einzelfluges.

7.7
Germania stellt weder bei der Abfertigung noch während des Flugs eine Begleitung oder Aufsicht für Minderjährige; für Folgen mangelnder Begleitung oder Aufsicht wird keine Haftung übernommen.

7.8 Passagiere mit eingeschränkter Mobilität

„Personen mit eingeschränkter Mobilität“ oder „behinderte Menschen“ sind Personen, deren Mobilität bei der Benutzung von Beförderungsmitteln wegen einer körperlichen (sensorischen oder motorischen, dauerhaften oder zeitweiligen) Behinderung, einer geistigen Behinderung oder Beeinträchtigung, wegen anderer Behinderungen oder aufgrund des Alters eingeschränkt ist und deren Zustand angemessene Unterstützung und eine Anpassung der für alle Fluggäste bereitgestellten Dienstleistungen an die besonderen Bedürfnisse dieser Person erfordert. Um geltenden Sicherheitsbestimmungen, die in internationalen, gemeinschaftlichen oder nationalen Rechtsvorschriften festgelegt sind, oder um den Sicherheitsanforderungen des Luftfahrt-Bundesamtes nachzukommen, darf Germania verlangen, dass ein behinderter Mensch oder eine Person mit eingeschränkter Mobilität, die nicht in der Lage ist, sich an Bord des Flugzeuges in notwendigem Umfang selbst zu versorgen, von einer anderen Person auf dem Flug begleitet wird, die in der Lage ist, die erforderliche Hilfe zu leisten, die dieser Fluggast benötigt. Ein Anspruch auf kostenlose Beförderung einer Begleitperson für solche Fluggäste besteht nicht, Begleitpersonen haben den vollen Flugpreis zu entrichten.

Medizinische Hilfsmittel, Geräte und Medikamente sind aus Sicherheitsgründen anmeldepflichtig und werden für den persönlichen Bedarf, gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes und sofern nicht verboten, nach schriftlicher Rückbestätigung bis zu einem Umfang von max. 10 Kg pro Passagier kostenlos im Laderaum transportiert, sofern sie nicht unter zulässiges Hand-/Kabinengepäck fallen. Blinde Passagiere können ihre Blindenhunde in die Kabine nehmen. Die Beförderung eines anerkannten Behindertenbegleithundes erfolgt kostenlos. Es wird ergänzend auf Ziff. 8 verwiesen. Die Beförderung von jeglichen Tieren in das Vereinigte Königreich, nach Irland, Malta und Schweden ist nur unter Einhaltung sehr strenger Vorschriften erlaubt. Eine vorherige Anmeldung der benötigten Hilfeleistungen bei Germania ist unbedingt erforderlich. Das gilt auch für Personen, die blind sind bzw. eine Sehbehinderung aufweisen und in Begleitung reisen.

Da die Anzahl der Passagiere mit eingeschränkter Mobilität pro Flug aus Sicherheitsgründen beschränkt ist, wird dringend empfohlen, die notwendigen Informationen bereits zum Zeitpunkt der Buchung, spätestens jedoch 2 Werktage vor dem Abflug der Germania unter servicecenter@germania.aero, Tel. +49 (0) 30 610 818 000 (Normaltarif aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise ggf. abweichend. Aus dem Ausland gelten die internationalen Gebühren) oder Fax +49 (0) 30 610 818 088 zukommen zu lassen.

8. Verhalten an Bord

8.1
Verhält sich ein Fluggast an Bord des Flugzeuges so, dass
• das Flugzeug, eine Person oder Gegenstände an Bord in Gefahr gebracht werden oder
• die Besatzung bei der Ausübung ihrer Pflichten behindert wird oder
• Anweisungen der Besatzung, insbesondere in Bezug auf das Rauchen, den Alkohol- oder Drogenkonsum, nicht befolgt werden oder
• sein Verhalten bei anderen Fluggästen oder bei der Flugbesatzung zu einer unzumutbaren Belastung, zu Schäden oder Verletzungen führt
kann Germania Maßnahmen ergreifen, die erforderlich und verhältnismäßig sind, um weitere Folgen dieses Verhaltens zu unterbinden.
Germania kann diesen Fluggast – falls erforderlich und verhältnismäßig – aus dem Flugzeug verweisen, seine Beförderung auf Weiterflügen an jedem Ort verweigern oder die Beförderung auf dem gesamten Streckennetz untersagen. Solchermaßen an Bord des Flugzeuges begangene Delikte werden sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich verfolgt.

8.2
Alle Flüge der Germania sind Nichtraucherflüge.

9. Haftung

Die Haftung von TUIfly.com und Germania richtet sich nach den Regelungen der ABB.

10. Persönliche Daten

10.1
Im Rahmen der zulässigen Gesetze, gestattet der Fluggast TUIfly.com und Germania, alle persönlichen Daten, die TUIfly.com und/ oder Germania oder einem autorisierten Agenten zum Zwecke der Flugreservierung von Seiten des Fluggastes gegeben wurde, aufzubewahren.

(a) Diese Daten sind wichtig für zusätzliche Dienste, wie der Ermittlung von Gepäckbetrug, bei der Vermeidung und Feststellung von Betrug mit Flugscheinen, zur Erfüllung der Ein- und Ausreisebestimmungen und zur Übermittlung an die Behörden.

(b) Darüber hinaus sind TUIfly.com und Germania befugt, die Personendaten für die genannten Zwecke an eigene Büros, autorisierte Agenten, andere Fluggesellschaften, andere Dienstleister und den Behörden im In- und Ausland zu übermitteln.

11. Änderungen

Keine Agentur, kein Mitarbeiter oder sonstiger Dritter ist berechtigt, diese BBB Germania abzuändern, zu ergänzen oder auf deren Anwendbarkeit zu verzichten.

12. Mündliche Abreden

Diese BBB Germania und die ABB von TUIfly.com enthalten alle Vereinbarungen des zwischen dem Fluggast und TUIfly.com bestehenden Vertrages und ersetzen alle vorangehenden Vereinbarungen, ungeachtet, ob diese mündlich, elektronisch oder schriftlich erfolgten. Im Falle von Widersprüchen zwischen diesen BBB Germania und den ABB haben die ABB Vorrang.

13. Unwirksamkeit einzelner Klauseln

Sollte eine der Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt diese Unwirksamkeit nicht die übrigen Bestimmungen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Das Vertragsverhältnis zwischen dem Fluggast und TUIfly.com unterliegt - ungeachtet der Staatsangehörigkeit des Fluggastes - dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Hannover (Deutschland). Diese Gerichtsstandsvereinbarung gilt nicht im sachlichen Anwendungsbereich des Warschauer Abkommens bzw. des Montrealer Übereinkommens.

Verwender:

TUIfly Vermarktungs GmbH
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover
Germany

HRB 55840 / Handelsregister Amtsgericht Hannover
USt-ID-Nr.: DE 171612631
Geschäftsführer: Olaf Petersenn, Dr. Oliver Dörschuck

Stand: Donnerstag, 12. Februar 2015   nach oben