Jetzt günstige Flüge sichern.
Stand: Dienstag, 8. März 2016  

BBB Luxair

Besondere Beförderungsbedingungen

Besondere Beförderungsbedingungen der TUIfly Vermarktungs GmbH (nachfolgend TUI fly) als vertraglicher Luftfrachtführer für die Beförderungen mit der Luxair als ausführendem Luftfrachtführer (nachfolgend Luxair)

1. Anwendungsbereich

1.1
Diese Besonderen Beförderungsbedingungen finden auf alle Flüge und sonstigen Dienstleistungen Anwendung, über die mit TUI fly unter Einbeziehung der Allgemeinen Beförderungsbedingungen von TUI fly (im Folgenden ABB genannt) ein Vertrag abgeschlossen wurde und die durch Luxair (im Folgenden Luxair genannt) ausgeführt werden.

1.2
TUI fly ist vertraglicher Luftfrachtführer i.S.d. luftverkehrsrechtlichen Vorschriften und Vertragspartner des Fluggastes. TUI fly wird die dem Fluggast geschuldete Luftbeförderung von Luxair ausführen lassen. Luxair ist ausführender Luftfrachtführer i.S.d. luftverkehrsrechtlichen Vorschriften.

1.3
Zusätzlich zu diesen Luxair BBB gelten die ABB von TUI fly. Im Falle von Widersprüchen zwischen diesen BBB der Luxair und den ABB, haben die ABB Vorrang.

2. Kontakt zu TUI fly und zu Luxair

2.1
TUI fly ist unter der folgenden Anschrift erreichbar:

TUIfly Vermarktungs GmbH
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover
Germany

2.2
Alle direkt bei Luxair vorzunehmenden Anmeldungen werden durch das Luxair Call Center unter folgenden Kontaktdaten vorgenommen:

Luxair
Telefonnummer: 00352 2456 4711
E-Mail: backofficecc@luxair.lu

Internet: http://www.luxair.de/cms/luxair.php?p=DE

3. Zusatzleistungen

Aktuelle Gebühren für Zusatzleistungen, die direkt bei Luxair buchbar sind, können der Webseite von Luxair entnommen werden oder direkt beim Luxair Call-Center (für Kontaktinformationen siehe Artikel 2.2) angefragt werden.

4. Beförderung von Schwangeren

Bis zur 36. Schwangerschaftswoche können werdende Mütter mit einem unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf ohne ärztliches Attest reisen. Nach der 36. Schwangerschaftswoche benötigen sie ein gynäkologisches Attest, das Auskunft darüber geben sollte, dass der Passagier trotz Schwangerschaft fliegen darf. Liegt eine Schwangerschaftskomplikation vor, muss der Passagier ein ärztliches Attest vorlegen, das höchstens 7 Tage vor dem Flug ausgestellt wurde. Es ist wenig ratsam in den ersten 7 Tagen nach der Geburt zu fliegen. Eine Reisegenehmigung vom behandelnden Arzt ist erforderlich.
Bemerkung: Auf einem gynäkologischen Attest müssen der voraussichtliche Entbindungstermin sowie alle Flugdaten angegeben werden.

5. Allgemeines

5.1.1
Es wird nur der Fluggast befördert, dessen Name auf dem Flugschein und, im Falle eines elektronischen Flugscheins, im Buchungssystem, auf dem Flugcoupon und allen zugehörigen Flugcoupons sowie auf dem Passenger-Receipt des Flugscheins verzeichnet ist. Luxair behält sich das Recht vor, die Ausweisdokumente der Fluggäste zu überprüfen. Alle Fluggäste müssen in der Lage sein, zu jedem Zeitpunkt der Reise ihre Identität und diejenige der Personen nachzuweisen, für die sie verantwortlich sind.

5.2 Reihenfolge und Nutzung der Coupons

5.2.1 Allgemeines
Der zum Ausstellungsdatum geltende Tarif ist nur dann gültig, wenn der Flugschein vollständig und in der vorgegebenen Reihenfolge der Coupons für die angegebene Reise und zu den angegebenen Daten genutzt wird. Eine abweichende Nutzung kann gemäß den nachstehend genannten Bedingungen Aufschläge nach sich ziehen. Die Berechnung der einzelnen Leistungen und Daten, die auf dem Flugschein angegeben sind, beziehen sich auf einen Abflug- und einen Bestimmungsort sowie eventuell vereinbarte Zwischenlandungen. Der Flugschein verliert seine Gültigkeit, wenn die Coupons nicht in der angegebenen Reihenfolge abgeflogen werden.

5.2.2
Der Fluggast sollte sich bewusst sein, dass bestimmte Änderungen Tarifanpassungen zur Folge haben, andere hingegen nicht.

5.2.3
Bestimmte Tarife gelten für bestimmte Daten und für Flüge wie auf dem Flugschein angegeben und sind damit nicht veränderbar, ausgenommen bei Bezahlung entsprechender Änderungsgebühren.

5.2.4
Jeder Flugcoupon aus einem Flugschein ist eine Berechtigung für die Beförderung in einer bestimmten Klasse, zum angegebenen Flugdatum und Flug, für den die Buchung erfolgt ist. Sofern die Ausstellung eines Flugscheins zunächst ohne feste Reservierung erfolgt, wird die endgültige Reservierung dann entsprechend dem Tarif und der Verfügbarkeit vorgenommen.

5.2.5
Wenn ein Fluggast seine Reise vorzeitig abbricht, ohne alle Flugcoupons zu nutzen, wird er ggf. zur Zahlung einer zum Zeitpunkt der Buchung vereinbarten Pauschale verpflichtet, die für die Rückführung des aufgegebenen Gepäcks entsteht.

5.3 Identifizierung der Beförderungsgesellschaft

Der Name Luxair kann abgekürzt und als Airline Code oder anderweitig auf dem Flugschein angegeben werden. Die Anschrift von Luxair entspricht derjenigen des gemeldeten Sitzes oder der Hauptniederlassung der Gesellschaft.

6. Buchungsanforderungen

6.1 Allgemeines

Buchungen für Fluggäste werden durch Luxair oder ermächtigte Agenten vorgenommen. Luxair händigt dem Fluggast auf Wunsch eine schriftliche Buchungsbestätigung aus.
Bestimmte Tarife sind an Bedingungen geknüpft, die das Recht des Fluggastes auf Änderung oder Stornierung von Buchungen einschränken oder ausschließen.

6.2 Ausstellungsschlusszeiten für Flugscheine

Bezahlt ein Fluggast seinen Flugschein nicht rechtzeitig vor Ausstellungsschluss wie von Luxair oder den ermächtigten Agenten festgelegt, kann die Buchung gelöscht und der Platz an einen anderen Fluggast vergeben werden.

6.3 Persönliche Daten

6.3.1 
Der Fluggast erklärt sich mit der Weitergabe seiner persönlichen Daten zu folgenden Zwecken an Luxair einverstanden: Durchführung einer Buchung, Bereitstellung von Zusatzleistungen, Vorbereitung und Durchführung von Leistungen, Immigration und Einreise, Weitergabe von Daten an die zuständigen Behörden, Sicherstellung der in Artikel 9 und 13 der vorliegenden Allgemeinen Beförderungsbedingungen erläuterten Verhaltensvorschriften des Fluggastes.

6.3.2 
Zu diesem Zweck erlaubt der Fluggast Luxair ausdrücklich die Aufbewahrung, Nutzung und Weitergabe seiner Daten an eigene Agenturen, ermächtigte Agenten, Behörden, andere Beförderungsgesellschaften oder Dienstleister oben genannter Leistungen, einschließlich der in Artikel 9.1.3 erläuterten Daten.

6.3.3 
Sämtliche durch Luxair erfassten Daten werden nach dem entsprechenden Gesetz vom 2. August 2002 und dessen aktueller Fassung zum Schutz von Personen im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten erfasst und behandelt.

6.4 Sitzplatzreservierung, Bordservice und Flugzeugtyp

Luxair versucht die vorab vorgenommene Sitzplatzauswahl zu berücksichtigen, kann diese jedoch nicht garantieren. Luxair behält sich das Recht vor, Sitzplätze jederzeit zu ändern, auch nach dem Einsteigen.
Dies kann aus betrieblichen oder sicherheitsrelevanten Gründen oder aufgrund Höherer Gewalt notwendig sein. Luxair bemüht sich so gut wie möglich den Wünschen der Fluggäste an Bord gerecht zu werden, insbesondere bei der Auswahl an Getränken, besonderen Mahlzeiten, Medienangebot usw. Sollte dies aus Gründen der Sicherheit, für die Luxair nicht verantwortlich ist, jedoch nicht möglich sein, übernimmt Luxair hierfür keine Verantwortung, auch nicht, wenn die Leistungen bei der Buchung bereits vereinbart wurden.

Der zum Zeitpunkt der Buchung oder später angegebene Flugzeugtyp kann jederzeit geändert werden. Aus Sicherheits- oder betrieblichen Gründen, die sich dem Einfluss von Luxair entziehen, kann die Luftfahrtgesellschaft gezwungen sein, den Flugzeugtyp zu ändern. Hierfür lehnt Luxair jegliche Haftung ab.

 

 

7. Check-In und Einsteigen

7.1
Die Meldeschlusszeiten für den Check-in können abhängig vom Flughafen unterschiedlich sein. Luxair empfiehlt den Fluggästen, sich über die Meldeschlusszeiten zu informieren und diese einzuhalten. Luxair behält sich das Recht vor, die Buchung eines Fluggastes zu stornieren, wenn dieser die angegebenen Meldeschlusszeiten nicht einhält. Luxair oder unsere ermächtigten Agenten informieren unsere Fluggäste über die Meldeschlusszeiten ihres jeweils ersten Abflugs.
Alle Informationen über die Meldeschlusszeiten für Flüge mit Luxair sind der Luxair Webseite zu entnehmen oder bei der Reiseagentur erhältlich, die den Flugschein ausgestellt hat.

7.2
Der Fluggast ist verpflichtet, rechtzeitig vor Abflug allen notwendigen Formalitäten nachzukommen und die Meldeschlusszeiten einzuhalten. Wenn der Fluggast diesen Pflichten nicht nachkommt und die für den Check-in notwendigen Dokumente nicht vorlegen kann, kann Luxair seine Buchung streichen, ohne dass der Fluggast irgendwelche Ansprüche geltend machen kann.

7.3
Der Fluggast ist verpflichtet, sich zu der beim Check-in angegebenen Zeit rechtzeitig am Flugsteig zum Einsteigen einzufinden. Andernfalls behält sich Luxair vor, die Buchung zu streichen.

7.4
Bei Nichteinhaltung der unter Artikel 8 genannten Bedingungen übernimmt Luxair keinerlei Haftung für Verluste, Einbußen oder Ausgaben, die dem Fluggast entstehen.

8. Recht auf Verweigerung der Beförderung

8.1 Recht auf Verweigerung der Beförderung

Luxair kann die Beförderung eines Fluggastes verweigern, wenn die Gesellschaft diesen schriftlich vor der Buchung darüber informiert hat, dass sie den Fluggast zu keinem Zeitpunkt und auf keinen ihrer Flüge nach dem angegebenen Datum befördert. Dieser Fall kann eintreten, wenn der Fluggast auf einem der vorangegangen Flüge gegen die in Artikel 9 und/oder 13 genannten Verhaltensregeln verstoßen hat. Ferner behält sich Luxair das Recht vor, die Beförderung oder Weiterbeförderung des Fluggastes zu verweigern oder seine Buchung zu streichen, wenn Folgendes zutrifft:

8.1.1 
Diese Vorgehensweise ist aus Gründen der Sicherheit oder der öffentlichen Ordnung notwendig oder eine Maßnahme, um Verstöße gegen rechtliche Vorschriften, Bestimmungen oder Bedingungen für die Beförderung am Abflug- oder Zielort oder während der Durchreise in entsprechenden Ländern zu verhindern.

8.1.2 
Die Beförderung des Fluggastes könnte die Sicherheit, die Gesundheit oder den reibungslosen Flugverlauf gefährden, vor allem wenn der Fluggast Drohungen ausspricht oder unangemessenes oder beleidigendes Verhalten oder Sprache gegenüber anderen Fluggästen, der Besatzung oder einem Mitarbeiter von Luxair (einschließlich Bodenpersonal) an den Tag legt.

8.1.3 
Diese Vorgehensweise ist aus Gründen der Sicherheit oder der öffentlichen Ordnung notwendig oder eine Maßnahme, um Verstöße gegen rechtliche Vorschriften, Bestimmungen oder Bedingungen für die Beförderung am Abflug- oder Zielort oder während der Durchreise in entsprechenden Ländern zu verhindern.

8.1.4 
Der Fluggast hat bei vorhergehenden Flügen negatives Verhalten gezeigt oder gegen die in Artikel 9 und/oder 13 genannten Verhaltensregeln verstoßen und Luxair kann mit gutem Recht annehmen, dass er erneut ein solches Verhalten an den Tag legen könnte.

8.1.5 
Der Fluggast hat sich geweigert, sich der Sicherheitskontrolle zu unterziehen.

8.1.6 
Der Fluggast hat nicht den geltenden Tarif und/oder alle erforderlichen Kosten, Steuern oder Gebühren bezahlt.

8.1.7 
Der Fluggast scheint keine gültigen Reisedokumente zu besitzen, hat versucht, während einer Durchreise in das Gebiet eines Staates einzudringen, hat seine Reisedokumente während des Fluges vernichtet, hat die Anfertigung von Kopien dieser Dokumente und deren Aufbewahrung durch Luxair abgelehnt oder seine Reisedokumente sind abgelaufen, unvollständig hinsichtlich der geltenden gesetzlichen Bestimmungen oder gefälscht (Annahme einer falschen Identität, Fälschung oder Raubkopie von Dokumenten.

8.1.8 
Der vom Fluggast vorgelegte Flugschein ist betrügerisch oder bei einer anderen Stelle als bei Luxair oder einem von Luxair bevollmächtigten Agenten erworben worden, ist als verlorenes oder gestohlenes Dokument gemeldet worden oder wurde gefälscht oder nachgeahmt oder der Fluggast ist nicht in der Lage nachzuweisen, dass er die im Feld „Name des Passagiers“ des Flugscheins angegebene Person ist.

8.1.9 
Der Fluggast hat die in Artikel 5.3 genannte Reihenfolge bei der Nutzung von Flugcoupons nicht eingehalten oder legt einen Flugschein vor, der von jemandem anderen als Luxair oder einem ihrer bevollmächtigten Agenten ausgestellt, abgeändert oder beschädigt wurde.

8.1.10 
Der Fluggast folgt nicht den Sicherheitsanweisungen der Besatzung oder der Mitarbeiter von Luxair (einschließlich Bodenpersonal).
Kinder im Alter von 5-11 Jahren können mit Condor auch alleine reisen. Die Anmeldung des UM-Service ist bis 8 Std. vor Abflug möglich und stellt eine intensive Betreuung ab dem Zeitpunkt des Check-In am Boden sicher. Gleichzeitig – jedoch bis spätestens 48 Std. vor Abflug – nimmt Condor eine kostenfreie Sitzplatzreservierung vor und ein Kindermenü kann auf Wunsch kostenfrei dazu gebucht werden. Condor weist darauf hin, dass eine Sitzplatzreservierung bei Zu- und Abbringer-Flügen anderer Fluggesellschaften kostenpflichtig bzw. nicht möglich ist.

8.1.11 
Der Fluggast missachtet das Rauchverbot an Bord oder die Regeln zur Nutzung von elektronischen Geräten an Bord.

8.1.12 
Die persönliche Situation des Fluggastes erlaubt diesem aufgrund rechtlicher oder anderer Vorschriften keine Flugreisen.

8.2 Sonderbetreuung

8.2.1
 
Die Beförderung von allein reisenden Kindern, von Fluggästen mit eingeschränkter Mobilität, von Schwangeren, Kranken oder anderen Personen, welche eine Sonderbetreuung erfordern, unterliegt dem vorherigen Einverständnis von Luxair. Fluggästen mit eingeschränkter Mobilität, welche beim Kauf ihres Flugscheins den Luftfrachtführer über ihre Behinderung oder besonderen Betreuungsbedürfnisse unterrichtet haben, darf, wenn Luxair diese Situation nach entsprechender Information akzeptiert hat, die Beförderung aufgrund ihrer Behinderung oder ihrer besonderen Bedürfnisse nicht verwehrt werden. Gemäß der Verordnung 1107/2006 vom 5. Juli 2006 über die Rechte von behinderten Flugreisenden und Flugreisenden mit eingeschränkter Mobilität darf ein Luftfahrtunternehmen die Bestätigung einer Buchungen oder das Einsteigen eines Fluggastes mit eingeschränkter Mobilität (oder eines behinderten Fluggastes) aus Gründen der Sicherheit oder in dem Fall, dass die Größe des Flugzeugs die Beförderung oder das Einsteigen des betroffenen Fluggastes nicht erlaubt, ablehnen (Kontaktdaten s. Artikel 2.)

8.2.2 
Die Fluggäste sind angehalten, Luxair zum Buchungszeitpunkt über ihre Behinderung oder eventuellen Sonderbetreuungsbedarf in Kenntnis zu setzen. Entsprechend der geltenden Regelung muss die Anmeldung von Sonderbetreuungsbedarf Luxair nach erfolgter Buchung und spätestens 48 Stunden vor Abflug mitgeteilt werden. Andernfalls bemüht sich Luxair entsprechend den geltenden Regelungen und unter Berücksichtigung der Art der Sonderbetreuung und der für die Bereitstellung notwendigen Zeit darum, dem Sonderbetreuungsbedarf des Fluggastes soweit wie möglich nachzukommen (Kontaktdaten s. Artikel 2.)

8.2.3 
Wünscht ein Fluggast eine besondere Mahlzeit, muss er sich zum Zeitpunkt der Buchung oder innerhalb der von Luxair mitgeteilten Frist über die Verfügbarkeit einer solchen Mahlzeit informieren. Andernfalls kann Luxair nicht garantieren, dass diese besondere Mahlzeit an Bord verfügbar sein wird (Kontaktdaten s. Artikel 2.).

8.2.4 
Hat ein Fluggast gesundheitliche Probleme oder besondere medizinische Bedürfnisse, wird ihm empfohlen, vor Antreten des Fluges, insbesondere auf Langstreckenflügen, einen Arzt zu konsultieren und alle für einen reibungslosen Flugverlauf erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

8.2.5 
Die besonderen Bedingungen für Fluggäste, wie in Artikel 9.2 beschrieben, sind auf Anfrage bei Luxair oder einem ihrer ermächtigen Agenten oder auf der Webseite von Luxair erhältlich (Kontaktdaten s. Artikel 2.).


8.3 Rechte im Falle einer Verweigerung der Beförderung

Fluggäste, denen aus einem der oben genannten Gründe die Beförderung verweigert oder deren Buchung storniert wurde, haben nur das Recht auf Rückerstattung oder Beförderung auf einem anderen Flug.

9. Gepäck

9.1  Allgemeine Bestimmungen

9.1.1 Pflichten des Fluggastes:

(a) Der Fluggast erklärt, den genauen Inhalt seines Gepäcks zu kennen.

(b) Der Fluggast achtet darauf, sein Gepäck ab dem Zeitpunkt, nachdem er es gepackt hat, nicht unbeaufsichtigt zu lassen und keinerlei Gegenstände eines anderen Fluggastes oder anderer Personen anzunehmen.

(c) Der Fluggast führt kein Gepäck von Dritten mit.

(d) Dem Fluggast wird empfohlen, keine zerbrechlichen Gegenstände oder verderblichen Lebensmittel im Gepäck mitzuführen. Sollte dies dennoch notwendig sein, muss der Fluggast alles sorgfältig verpacken und in geeigneten Behältern schützen, um das Verderben der Lebensmittel und eine Beeinträchtigung des Gepäcks anderer Fluggäste oder die Verunreinigung oder Schädigung des Flugzeugs zu verhindern.

9.1.2 Freigepäck

(a) Das Freigepäck entspricht der für jeden Fluggast beförderten Gepäckmenge, begrenzt durch Anzahl und/oder Gewicht und/oder Abmessungen des Gepäcks. Die Freigepäckmenge wird nach Ziel und bezahltem Flugpreis bestimmt und ist auf dem Flugschein angegeben.

(b) Der Fluggast kann im bestimmten Umfang Gepäckstücke als Freigepäck mitführen. Es gelten die durch Luxair festgelegten Bedingungen und Grenzen, die auf dem Flugschein genannt sind oder auf Anfrage bei Luxair oder einem von ihr ermächtigten Agenten verfügbar ist. Das Gewicht je Gepäckstück darf 32 kg nicht überschreiten (Kontaktdaten s. Artikel 2.).

9.2  Übergepäck

Der Fluggast muss bei Überschreitung der Gepäckhöchstgrenzen eine Gepäckgebühr entrichten. Die Gebühr ist auf Anfrage bei Luxair oder einem von ihr ermächtigen Agenten erhältlich (Kontaktdaten s. Artikel 2.)

9.3  Als Gepäck nicht akzeptierte Gegenstände

9.3.1 
Das Gepäck des Fluggastes darf keine Gegenstände enthalten, deren Beförderung nach den Vorschriften der Abflugstaaten, der Zielstaaten, der überflogenen Staaten und der vorgesehenen Transitstaaten verboten ist, insbesondere:

9.3.1.1 
Gegenstände, die geeignet sind, das Flugzeug oder Personen oder Gegenstände an Bord des Flugzeuges zu gefährden, so wie sie in den Gefahrgutregeln (Dangerous Goods Regulations) der ICAO (International Civil Aviation Organisation) oder der IATA (International Air Transport Association) aufgeführt sind. Diese sind auf Anfrage bei Luxair, bei einem ihrer ermächtigten Agenten oder auf http://www.luxair.lu/ erhältlich.

9.3.1.2 
Gegenstände, deren Beförderung nach Ermessen von Luxair aus Gründen von damit verbundenen Gefahren oder Risiken oder aufgrund ihres Gewichts, ihrer Größe, Form oder Eigenschaften zur Beförderung im Flugzeug ungeeignet sind oder zerbrechlich oder verderblich sind. Alle Informationen zu Gegenständen, die nicht zur Beförderung akzeptiert werden, sind auf Anfrage bei Luxair, bei einem ihrer ermächtigten Agenten oder auf http://www.luxair.lu/ erhältlich.

9.3.2 
Feuerwaffen oder Munition, ausgenommen Jagd- und Sportwaffen, sind von der Beförderung als Gepäck ausgeschlossen. Feuerwaffen und Munition für Jagd- und Sportzwecke können als aufgegebenes Gepäck akzeptiert werden. Feuerwaffen müssen entladen, mit einer Sicherheitssperre versehen sowie geeignet verpackt sein. Der Transport von Munition unterliegt den im oben stehenden Absatz (a) genannten Gefahrgutregelungen der ICAO und der IATA, wie unter 10.3.1.1 angegeben.

9.3.3 
Der Fluggast darf keine Geldbeträge, Schmuck, Edelmetalle, Computer, elektronische Geräte, Muster, Geschäftspapiere, Wertpapiere oder andere Dokumente von Wert, Reisepässe und andere Ausweispapiere, als Gepäck aufgeben.

9.3.4 
Wenn trotz der Verbote einer der unter 10.3.1, 10.3.2 oder 10.3.3  genannten Gegenstände im Gepäck des Fluggastes mitgeführt wird, übernimmt Luxair keinerlei Haftung für deren Verlust oder Beschädigung.

9.4  Recht auf Verweigerung der Beförderung

9.4.1 
Vorbehaltlich Artikel 10.3.2 und 10.3.3 ist Luxair berechtigt, die Beförderung oder Weiterbeförderung im Falle einer späteren Entdeckung der unter 10.3 genannten Gegenstände abzulehnen.

9.4.2 
Luxair darf die Beförderung sämtlicher Gegenstände ablehnen, die wir aufgrund von Größe, Form, Gewicht, Inhalt, Eigenschaften oder aus Sicherheitsgründen, aus praktischen Gründen oder aus Gründen des Fluggastkomforts für ungeeignet erachten. Informationen über Gegenstände, die von der Beförderung ausgeschlossen sind, sind auf Anfrage erhältlich (Kontaktdaten s. Artikel 2.).

9.4.3 
Luxair kann die Beförderung von Gepäck verweigern, wenn wir dies als ungeeignet verpackt erachten.

9.5  Recht auf Durchsuchung von Fluggast und Gepäck

Weigert sich ein Fluggast, der Aufforderung nach Durchsuchung seiner Person oder seines Gepäcks nachzukommen, um gemäß Absatz 10.3 unerlaubte Gegenstände festzustellen, kann Luxair seine Beförderung sowie die Beförderung seines Gepäcks ablehnen, ohne dass die Verantwortung gegenüber dem Fluggast davon betroffen ist. Wenn der Fluggast bei einer Durchsuchung oder das Gepäck bei einer Röntgenkontrolle Schaden nimmt, kann Luxair dafür nicht zur Haftung gezogen werden, außer wenn der Schaden direkt auf sein Verschulden oder seine Fahrlässigkeit zurückzuführen ist.

9.6  Aufgegebenes Gepäck

9.6.1
 
Der Fluggast gibt sein aufzugebendes Gepäck vor Ende der Meldeschlusszeit am Schalter von Luxair auf. Luxair nimmt das Gepäck des Fluggastes in Obhut und gibt für jedes Gepäckstück einen Gepäckschein aus. Auf dem Flugschein wird ein entsprechender Vermerk notiert, der die Ausgabe eines Gepäckscheins bestätigt. Die Gepäcketiketten, die von Luxair auf dem Gepäck befestigt werden, dienen lediglich der Identifizierung.

9.6.2 
Aufgegebenes Gepäck muss den Namen des Fluggastes oder eine andere personenbezogene Kennzeichnung aufweisen.

9.6.3 
Wenn möglich wird das Gepäck im selben Flugzeug befördert wie der Fluggast, sofern Luxair dies aus Sicherheits- oder Betriebsgründen nicht anders festlegt. Wenn das aufgegebene Gepäck in einem anderen Flug befördert wird, sichert Luxair die Zustellung des Gepäcks an den Fluggast, sofern dessen Anwesenheit nicht aus zollrechtlichen Gründen erforderlich sein sollte.

9.7  Handgepäck

9.7.1 

Luxair kann Höchstabmessungen für die Gepäckstücke vorsehen, die der Fluggast in die Kabine mitführt. Normalerweise verstaut der Fluggast sein Handgepäck in der Kabine unter seinem Vordersitz oder in den dafür vorgesehenen Gepäckfächern. Andernfalls oder bei zu großen oder gefährlichen Gepäckstücken muss das Gepäck aufgegeben werden.

9.7.2 
Gegenstände, die nicht im Frachtraum befördert werden können, wie empfindliche Musikinstrumente, und nicht den unter 10.7.1 beschriebenen Anforderungen entsprechen, müssen im Voraus bei Luxair angemeldet werden. Die Gesellschaft muss der Beförderung als Handgepäck zustimmen. Ggf. wird für diese Art der Beförderung vom Fluggast eine entsprechende Gebühr erhoben.

9.8  Auslieferung von aufgegebenem Gepäck

9.8.1 
Der Fluggast ist verpflichtet, sein Gepäck abzuholen, sobald es am Bestimmungsort oder am Ort der Zwischenlandung bereitgestellt wird. Holt der Fluggast das Gepäck nicht innerhalb einer angemessenen Frist ab, ist Luxair berechtigt, Aufbewahrungsgebühren in entsprechender Höhe in Rechnung zu stellen.

9.8.2 
Wenn alle laut Beförderungsbedingungen offenen Beträge bezahlt sind, liefert Luxair aufgegebenes Gepäck an den Inhaber des entsprechenden Gepäckscheins aus.

9.8.3 
Kann eine auf das Gepäck Anspruch erhebende Person den Gepäckschein nicht vorweisen, händigt ihr Luxair das Gepäck nur unter der Bedingung aus, dass sie ihr Recht auf dieses Gepäck auf zufrieden stellende Weise glaubhaft macht.

9.8.4 
Nimmt der Inhaber des Gepäckscheins das Gepäck bei der Auslieferung ohne Beanstandung an, so wird außer bei Nachweis des Gegenteils vermutet, dass das Gepäck in gutem Zustand und entsprechend dem Beförderungsvertrag ausgeliefert worden ist.

9.9  Tiere und Blindenhunde

9.9.1
 
Die Beförderung von Tieren unterliegt der ausdrücklichen Genehmigung von Luxair zum Zeitpunkt der Buchung. Die Beförderung von Tieren der Fluggäste kann zugelassen werden, wenn diese ordnungsgemäß in vergitterten Transportkäfigen untergebracht und über Gesundheits- und Impfzeugnisse sowie Einreiseerlaubnisse oder Transitpapiere verfügen. Luxair behält sich das Recht vor, die Beförderungsbedingungen von Tieren im Flugzeug festzulegen sowie die Anzahl zugelassener Tiere (Kontaktdaten s. Artikel 2.).

9.9.2 
Das Gewicht der begleitenden Tiere sowie das Gewicht für die Transportbehälter und Nahrung ist nicht im Freigepäck des Fluggastes enthalten, sondern gilt als Übergepäck, für das der Fluggast den auf der Webseite von Luxair veröffentlichten gültigen Tarif zu entrichten hat.

9.9.3 
Blindenhunde, welche Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität begleiten, sowie deren Transportkäfige und Nahrung werden kostenfrei und außerhalb der Freigepäckgrenze befördert. Die Abhängigkeit des Fluggastes vom Begleithund muss ärztlich nachgewiesen werden.

9.9.4 
Im Falle des Betrugs, der Nichtvorlage oder der Regelwidrigkeit der erforderlichen Dokumente lehnt Luxair jede Haftung für Verletzungen, Verluste, Verzögerungen, Erkrankungen oder Tod der beförderten Tiere ab, außer wenn der Schaden auf das Verschulden oder die Nachlässigkeit von Luxair zurückzuführen ist.

9.9.5 
Der Fluggast ist haftbar für alle Schäden, die Luxair durch ein mitreisendes Tier entstehen.

 

10. Flugpläne, Verspätungen, Streichung von Flügen

10.1 Flugpläne

10.1.1 

Die in den Flugplänen angegebenen Flüge und Flugzeiten sind nicht bindend und können zwischen dem Datum ihrer Veröffentlichung und dem Reiseantritt noch geändert werden. Die Flugzeiten werden vor Annahme der Buchung des Fluggastes mitgeteilt und auf dem Flugschein angegeben.

10.1.2 
Die Flugzeiten werden vor Annahme der Buchung des Fluggastes mitgeteilt und auf dem Flugschein angegeben. Sofern Luxair über die Kontaktangaben des Fluggastes verfügt, wird der Fluggast bei Änderungen möglichst benachrichtigt. Im Falle einer größeren Änderung der Reisezeiten, die dem Fluggast nicht zusagt, hat der Fluggast Anspruch auf Erstattung gemäß Artikel 12.2. Im Falle gesetzlicher Haftung schlägt Luxair eine Entschädigung sowie Unterstützung im Sinne von Artikel 16.4.1 vor.

10.2  Streichung, anderweitige Beförderung, Verspätungen

10.2.1 
Luxair tut ihr Möglichstes, um den Fluggast ohne Verspätung zu befördern. In diesem Rahmen und die Streichung eines Fluges zu vermeiden, kann Luxair unter besonderen Umständen, die nicht der Verantwortung der Luftfahrtgesellschaft zugeschrieben werden können, ein Ersatzflugzeug stellen oder die Dienste eines anderen Luftfrachtführers und/oder ein anderes Beförderungsmittel wählen.

10.2.2 
Im Falle einer Streichung oder Verspätung bietet Luxair den betroffenen Fluggästen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 eine Entschädigung sowie Unterstützung an.

10.2.3 
Im Falle einer Streichung oder Verspätung eines Fluges, zu dem der Fluggast einen Anschlussflug gebucht hat, wendet das Beförderungsunternehmen alle geltenden Regelungen an.

11. Verhalten an Board

11.1  Allgemeines

Luxair behält sich das Recht vor, das Verhalten eines Fluggastes an Bord nach eigenem Ermessen zu beurteilen und je nach Umständen abzuschätzen, ob dieses Verhalten eine Störung, Bedrohung oder Gefährdung von einer oder mehreren Personen, Sachwerten oder des Fluggeräts selbst verursachen kann oder könnte. Im Rahmen dieser Bestimmung darf der Fluggast die Besatzung nicht an der Erfüllung ihrer Funktionen hindern und hat den Anweisungen und Empfehlungen derselben nachzukommen, u. a. insbesondere im Zusammenhang mit Verstößen gegen das Rauchverbot, bei Drogen- und Alkoholkonsum oder bei einem Verhalten, das die Personen- und Objektsicherheit an Bord in Gefahr bringen könnte, kann Luxair Maßnahmen ergreifen, die das Unternehmen für notwendig erachtet, insbesondere die Benachrichtigung der örtlichen Polizei. Der betroffene Fluggast kann zum Aussteigen bewegt oder von der Beförderung auf allen anderen Flügen ausgeschlossen werden sowie für seine Verstöße an Bord rechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

11.2  Elektronische Geräte

Aus Sicherheitsgründen kann Luxair die Verwendung von elektronischen Geräten wie Mobiltelefonen, Laptop- und Tabletcomputern, tragbaren Radios, CD-Spielern, elektronischen Spielen oder Sende-/Empfangsgeräten sowie aller anderen Funkspielgeräte und Walkie Talkies an Bord verbieten oder einschränken.

11.3  Nichtraucherflüge

Alle Flüge mit Luxair sind Nichtraucherflüge. Das Rauchverbot und die Nutzung von elektronischen Zigaretten ist in allen Bereichen des Flugzeugs verboten.

11.4  Foto- und Videoaufnahmen 
 

Fotografieren und Filmen ist an Bord nur zu privaten Zwecken erlaubt. Das Fotografieren und Filmen von Besatzungsmitgliedern (außer nach ausdrücklichem Einverständnis der betroffenen Person) ist nicht erlaubt.

12. Verwaltungsformalitäten

12.1  Allgemeines

12.1.1 
Der Fluggast ist für die Beschaffung aller Reiseunterlagen und Visa sowie für die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen (Gesetze, Verordnungen, Beschlüsse, Vorschriften und Bestimmungen) des Staates des Abflugortes, des Ankunftsortes und der Durchreise verantwortlich.

12.1.2 
Luxair lehnt jede Haftung für Folgen ab, die dem Fluggast durch fehlende Beschaffung der notwendigen Reiseunterlagen und Visa oder durch Missachtung der gesetzlichen Bestimmungen, Gesetze, Verordnungen, Beschlüsse, Vorschriften und Bestimmungen entstehen.

12.2  Reisedokumente

Der Fluggast muss alle Einreise-, Ausreise- und Durchreisepapiere, Gesundheitszeugnisse und sonstigen Urkunden vorweisen, die gemäß den geltenden Gesetzen und Vorschriften (Gesetze, Verordnungen, Beschlüsse, Vorschriften und Bestimmungen) der betroffenen Staaten erforderlich sind. Des Weiteren muss der Fluggast dem Luxair erlauben, Kopien dieser Papiere anzufertigen und aufzubewahren. Luxair behält sich das Recht vor, die Beförderung abzulehnen, wenn der Fluggast die geltenden Gesetze und Verordnungen missachtet oder wenn der Luftfrachtführer Zweifel an der Gültigkeit der vorgelegten Papiere hat.


12.3  Einreiseverbot

Wenn dem Fluggast die Einreise in ein Land verweigert wird, so ist er verpflichtet, alle Kosten oder Strafen, die Luxair infolgedessen von den örtlichen Behörden auferlegt werden sowie die Beförderungskosten für den Fall, dass Fluggast befördert werden muss, zu erstatten. Luxair kann alle weiteren im Zusammenhang damit entstandenen Kosten aufschlagen oder vom Fluggast einbehalten. Der Flugpreis bis zu dem Ort, an dem dem Fluggast die Einreise verweigert wurde oder an dem er abgewiesen wurde, wird durch Luxair nicht rückerstattet.


12.4  Haftung des Fluggastes für Strafen

Wenn Luxair Strafen oder Bußgelder bezahlen oder hinterlegen muss oder sonstige Auslagen aufwenden muss, weil der Fluggast absichtlich oder unabsichtlich gegen Gesetze oder Vorschriften des betreffenden Staates verstoßen hat oder erforderliche Unterlagen nicht ordnungsgemäß vorgelegt hat, ist der Fluggast auf Verlangen von Luxair verpflichtet, dieser alle eventuell gezahlten Beträge und aufgewendeten Auslagen zu erstatten. Luxair hat die Möglichkeit, den Wert der nicht genutzten Beförderung des Luxair Flugscheins oder alle Beträge, die Luxair vom Fluggast bereits einbehalten hat, für die offenen Forderungen oder sämtliche Ausgaben zu nutzen. Die Höhe der Strafe oder des Bußgelds ist landesabhängig und kann die Höhe des Flugpreises überschreiten. Es liegt im Interesse des Fluggastes sich über die Einreisebedingungen jedes Landes zu informieren, in das er zu reisen plant, und diese einzuhalten.

12.5  Zollinspektion

Wenn notwendig, ist der Fluggast bei der Inspektion seines Gepäcks durch den Zoll oder andere Behörden anwesend. Luxair ist nicht für Schäden oder Verluste haftbar, die im Rahmen dieser Inspektion entstehen können oder für die Nichterfüllung dieser Anforderung.

12.6  Sicherheitskontrollen

Der Fluggast ist verpflichtet, sich allen Sicherheitskontrollen zu unterziehen, die durch staatliche, Flughafenbehörden oder die Beförderungsgesellschaften durchgeführt werden.

12.7  Weitergabe von Fluggastdaten

Luxair ist berechtigt, personenbezogene Daten des Fluggastes und sämtliche Buchungsdaten im Zusammenhang mit dem Flug im Rahmen des Beförderungsvertrages an nationale und ausländische Behörden weiterzugeben (d. h. insbesondere Kanadas und der USA), wenn diese dies aufgrund geltender rechtlicher Vorschriften und Gesetze verlangen.

13. Haftung im Schadensfall

Die Haftung von TUI fly und / oder von Luxair richtet sich nach den Regelungen der ABB.

14. Mündliche Abreden

Diese BBB der Luxair und die ABB von TUI fly enthalten alle Vereinbarungen des zwischen dem Fluggast und TUI fly bestehenden Vertrages und ersetzen alle vorangehenden Vereinbarungen, ungeachtet, ob diese mündlich, elektronisch oder schriftlich erfolgten. Im Falle von Widersprüchen zwischen diesen Luxair und den ABB haben die ABB Vorrang.

15. Unwirksamkeit einzelner Klauseln

Sollte eine der Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so berührt diese Unwirksamkeit nicht die übrigen Bestimmungen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der zu ersetzenden Bestimmung am nächsten kommt.

16. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Das Vertragsverhältnis zwischen dem Fluggast und TUI fly unterliegt - ungeachtet der Staatsangehörigkeit des Fluggastes - dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Hannover (Deutschland). Diese Gerichtsstandsvereinbarung gilt nicht im sachlichen Anwendungsbereich des Warschauer Abkommens bzw. des Montrealer Übereinkommens.

Verwender:

TUIfly Vermarktungs GmbH
Karl-Wiechert-Allee 23
30625 Hannover
Germany
HRB 55840 / Handelsregister Amtsgericht Hannover
USt-ID-Nr.: DE 171612631
Geschäftsführer: Olaf Petersenn, Alejandro Gonzalez Espinosa

Stand: Dienstag, 8. März 2016   nach oben